StR Oxonitsch ehrte vier honorige Persönlichkeiten

Wien (OTS) - Vier Ehrungen standen heute, Freitag, im Wappensaal
des Wiener Rathauses auf dem Programm. Stadtrat Christian Oxonitsch überreichte das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich an Dipl.-Ing. Dr. Dieter Chiari sowie die Otto-Glöckel-Medaille der Stadt Wien an Wilhelm Göppert, an Direktor Mag. Dr. Paul Kral und an Direktorin Mag.a Viktoria Kriehebauer.****

Dipl.-Ing. Dr. Dieter Chiari war von 2001 bis 2007 Präsident des Vereins ASEP (Austrian Senior Experts Pool): Die rund 200 "Senior Experts" dieses gemeinnützigen Vereines sind ehemalige Unternehmer, Führungs- und Fachkräfte, die es sich zum Ziel gemacht haben, vor allem Klein- und Mittelbetriebe mit ihrer Berufserfahrung und ihrem Wissen zu unterstützen. Seit 2007 ist Dieter Chiari Vorsitzender des Kuratoriums von ASEP.

"Dr. Dieter Chiari hat nach langjähriger Tätigkeit in Führungspositionen der Pharmawirtschaft nach seiner Pensionierung den Verein ASEP zu einer Einrichtung ausgebaut, die erfolgreich österreichische Unternehmen berät und unterstützt", betonte Stadtrat Oxonitsch in seiner Laudatio. "Hauptanliegen von Chiari war, den Bekanntheitsgrad von ASEP bei den Unternehmen zu erhöhen und konkrete Projekte zu entwickeln und zu begleiten." Sehr erfolgreich war beispielsweise das Mitwirken beim Businessplan-Wettbewerb "i2b" -Senior, sehr positiv auch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer und dem Unterrichtsministerium im Rahmen der Aktion "Praktisches Wirtschaftswissen für AHS", wo Senior Experts Vorträge an Gymnasium und Fachhochschulen hielten. "Dr. Chiari ist es gelungen, die Idee der verlängerten "Arbeitsphase" pensionierter Führungskräfte mit Inhalt zu erfüllen", betonte Stadtrat Oxonitsch. "Sein persönliches Anliegen waren und sind die Herausforderungen junger österreichischer Unternehmer!"

Im Dienste der Wiener Jugend

Wilhelm Göppert, stellvertretender Geschäftsführer des Vereins Wiener Jugendzentren, hat sich in den letzten 35 Jahren um die Wiener Jugendarbeit verdient gemacht. "Mit seiner Arbeit, seinem Einsatz, seinen Ideen und seinem Fachwissen hat er entscheidend an der positiven Entwicklung der Wiener Jugendarbeit mitgewirkt", unterstrich Stadtrat Christian Oxonitsch. Im Laufe seines Berufslebens war Wilhelm Göppert unter anderem Jugendbetreuer, Leiter des Jugendzentrums Rennbahnweg, Gebietsleiter, Koordinator für innovative Projektarbeit, Organisator der Mitspielaktion "Mitspielheft" und Betreiber der Sport & Fun-Hallen. Diese topmodernen Einrichtungen stehen allen sportbegeisterten Wienerinnen und Wienern während der Öffnungszeiten - auch ohne Anmeldung - zur Verfügung

"Wilhelm Göppert hat in allen seinen Tätigkeitsbereichen dazu beigetragen, dass Wien heute österreichweit als Stadt mit einer erstklassigen Jugendarbeit anerkannt ist", betonte Christian Oxonitsch

Engagement für die pädagogische Ausbildung

Mag. Dr. Paul Kral war von 1992 bis 2007 Direktor des Pädagogischen Institutes der Stadt Wien. "In dieser Funktion hat er maßgeblich zur Weiterentwicklung dieser Einrichtung beigetragen", betonte Stadtrat Oxonitsch. "So ist ihm eine umfassende Umstrukturierung und Neupositionierung des Pädagogischen Institutes gelungen, er hat einen vorbildlichen Organisationsentwicklungsprozess konzipiert und in die Tat umgesetzt." Der Bogen seiner vielfältigen Arbeit spannt sich von neuen Initiativen im Medienbereich und in der frühkindlichen Sprachförderung, über Integrationsfragen bis hin zu Frauenförderung, neuen Leitungsformen für das Schulwesen und einer qualitativen und quantitativen Verbesserung des Fort- und Weiterbildungsangebotes. Die nunmehrige Pädagagogische Hochschule konnte auf dem Wirken von Dr. Paul Kral hervorragend aufbauen.

Augenmerk auf Sprachen und moderne Kommunikation

Hofrätin Mag.a Viktoria Kriehebauer ist seit 1983 Direktorin der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Wien-Floridsdorf, die 1992 um den Schultyp der Höheren Bundeslehranstalt für Tourismus erweitert wurde. "Die Schule wurde unter der Direktion von Mag. Kriehebauer zu einer modernen Lehranstalt mit einem berufs- und wirtschaftsorientierten Ausbildungsangebot und einem starken Augenmerk auf Sprachen und moderne Kommunikation ausgebaut. In den meisten Klassen wird die Matura zur Gänze in englischer Sprache abgehalten", betonte Christian Oxonitsch. "SchülerInnen dieser Einrichtung sind bei allen Sprachbewerben unter den SiegerInnen!"

Ein besonderes Interessensgebiet von Mag.a Viktoria Kriehebauer ist auch das Thema "Gender Mainstreaming". So wurde an der Schule unter anderem der "Genderday" ins Leben gerufen, für den eigene themenbezogene Projekt zu entwickelt wurden. "Dafür bekamen die SchülerInnen von einer hochkarätigen externen Fachjury auch den "Gender Award" für den besten Beitrag zuerkannt", betonte Christian Oxonitsch. "Insgesamt hat Viktoria Kriehebauer wesentliche Akzente nicht nur im Bereich der humanberuflichen Schulen, sondern im gesamten Bildungswesen unserer Stadt gesetzt!" (Schluss) zla

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Michaela Zlamal, MAS
Mediensprecherin StR. Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000-81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018