AVISO MASCHINENRING PRESSEGESPRÄCH am 17.9.2009 "Biogasanlage - Vernetzung von Landwirtschaft und Wirtschaft"

Maschinenring Burgenland und Kelag Wärme GmbH laden zum Pressegespräch in der Biogasanlage Pinkafeld

Pinkafeld (OTS) - Die KELAG-Biogasanlage Pinkafeld wird seit 3 Jahren erfolgreich mit Biomasse von regionalen landwirtschaftlichen Betrieben versorgt. Damit ist sie ein innovatives und zukunftsweisendes Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Wirtschaft in der Region. Denn abgesehen von der deutlich verbesserten CO2-Bilanz gegenüber herkömmlichen Anlagen, bleibt auch die Wertschöpfung in der Region erhalten. Die zusätzliche Einnahmequelle für Bauern trägt wesentlich zur Erhaltung der landwirtschaftlichen Struktur bei und gibt dem ländlichen Gebiet wirtschaftliche Perspektiven für die Zukunft.

Maschinenring Burgenland und Kelag Wärme GmbH laden zum PG in der Biogasanlage Pinkafeld: Der Maschinenring ist als Vertragspartner der KELAG für die Gesamtlogistik verantwortlich und organisiert den Anbau, die Ernte und die Einbringung von ca. 400 ha Maisanbaufläche, als auch die umweltschonende Ausbringung der anfallenden Biogasgülle. Aus diesem Anlass erlauben sich - LKR Hans Peter Werderitsch, Bundesobmann Maschinenring Österreich und Landesobmann Maschinenring Burgenland - Landesrat Ing. Werner Falb-Meixner Burgenländischer Landesrat für Land- und Forstwirtschaft - Günter Baldauf KELAG Wärme GmbH Sie zum Pressegespräch zum Thema "Vernetzung von Landwirtschaft und Wirtschaft am Beispiel der Biogasanlage Pinkafeld" einzuladen. Fototermin ab 10:15 Uhr Datum: 17.9.2009, um 10:00 Uhr Ort: KELAG-Biogasanlage Kreuzweg 1, 7423 Pinkafeld

Rückfragehinweis:
und Anmeldungen zum Pressegespräch bitte an:

Dipl VWA Astrid Gerger
E-Mail: astrid.gerger@maschinenring.at
Tel.: 03352/38336
Fax: 03352/33099

Rückfragen & Kontakt:

aschinenring Österreich:
Gregor Wagner
Tel.: +43 (0)1/5124702-111, gregor.wagner@maschinenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0001