Hilfswerk Austria International und FH Krems starten Kooperation

Letter of intent unterzeichnet. HWA-Geschäftsführerin Burkhart: "HWA-Akademie ist richtungsweisendes Modell."

Wien (OTS) - Hilfswerk Austria International (HWA) und die Fachhochschule Krems haben die ersten Schritte zu einer Zusammenarbeit getan. Am 4. September 2009 unterzeichneten FH Krems-Vize-Rektor Karl Ennsfellner, Geschäftsführerin Ulrike Prommer, HWA-Präsident Franz Ceska und HWA-Geschäftsführerin Heidi Burkhart einen Letter of intent, in dem das Vorhaben einer Zusammenarbeit im Bildungsbereich festgehalten wurde. Heidi Burkhart dazu:
"Bildungsarbeit und Informationsmanagement innerhalb und außerhalb unserer Organisation sind wichtige Eckpfeiler unserer Arbeit. Durch die Kooperation mit der FH Krems erfährt diese Arbeit eine weitere Aufwertung." Für Hilfswerk Austria International sei es motivierend, die Kenntnisse und Erfahrungen aus der internationalen Projektarbeit an interessierte Studierende weitergeben zu können. Burkhart weiter:
"Das Modell der HWA-Akademie ist richtungsweisend. Eine solche Zusammenarbeit von Organisationen und Bildungseinrichtungen hat viele positive Effekte - Vernetzung von Wissen, Ausbau von Praxisbezug, Möglichkeit der Reflexion. Es ist eine fantastische Möglichkeit für unsere ExpertInnen, ihr Wissen zu teilen. Wir freuen uns, mit der FH Krems einen besonders kompetenten Partner für die HWA-Akademie an Bord geholt zu haben."

Im Rahmen der HWA-Akademie hat Hilfswerk Austria International seinen laufenden Wissensmanagement-Prozess in ein System gebracht, das die Sammlung und Abrufbarkeit des in Projekten generierten Wissens und didaktisches Material beinhaltet. Kurse zur Weiterbildung interner und externer TeilnehmerInnen im In- und Ausland werden weitergeführt und neu angeboten, insbesondere in den Bereichen Organisationsentwicklung und Projekt-Zyklus-Management. Hilfswerk Austria International verfügt über Expertise in den Sektoren Demokratie und Menschenrechte, Humanitäre Hilfe, Gesundheit und Soziales, Rehabilitation und Wiederaufbau, ländliche Entwicklung, Tourismus, Wasser/Siedlungshygiene, Bildung/Capacity-building, Frauenförderung/Gender und Organisationsentwicklung. Hauptpfeiler der HWA-Akademie sind Forschung und Lehre. Im Bereich Forschung werden in jedem Sektor eigene Forschungsprozesse implementiert. Daraus entstehen Publikationen, Studien und Evaluierungen. Im Bereich Lehre soll das angeeignete Wissen an interessierte Dritte wie Universitäten, NGOs und öffentliche Institutionen weitergegeben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: +43 1 40 57 500 31 / M: +43 676 87 87 60 610 / F:+43 1 40 57 500 60 / E: heiko.noetstaller@hwa.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001