Zinggl: "Das RSO im ORF-Gesetz verankern"

Grüne: Der Weiterbestand des Orchesters muss nachhaltig gesichert werden

Wien (OTS) - "SPÖ und ÖVP riskieren den Fortbestand des ORF-Radio-Symphonieorchesters", erklärt der Kultursprecher der Grünen Wolfgang Zinggl. "Das RSO zählt zu den wenigen Orchestern, die zeitgenössische Musik spielen und denen diese ein genuines Anliegen ist. Diese Verdienste aufs Spiel zu setzen ist in höchstem Grade fahrlässig." Die einfachste Lösung zur Rettung des RSO sei es, das Orchester im ohnehin zu novellierenden ORF-Gesetz zu verankern. "Die Kostenfrage darf in diesem Zusammenhang einfach keine Rolle spielen. Immerhin leisten sich kleinere und weniger wohlhabende Staaten als Österreich Rundfunk-Orchester", argumentiert Zinggl. "Letztlich bin ich davon überzeugt, dass, wo ein politischer Wille ist, auch ein Weg ist."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002