Top-Forscher an der FH-Krems

Projekt Spotlight-Viewer(R) für den Wiener Zukunftspreis 2009 nominiert

Krems (OTS) - Die Stadt Wien und die Zeitschrift NEWS suchen alljährlich die besten Forscher für den Wiener Zukunftspreis. In der Kategorie "Kreative Anwendungen" wurde nun Prof.(FH) Dr. Sebastian Berger, Professor am Institut Tourismusmanagement & Freizeitwirtschaft, der IMC FH Krems nominiert.

Sebastian Berger hat - in Kooperation mit Prof.(FH) MMag. Christopher Schwand, Professor am Institut Exportorientiertes Management und Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Udo Wagner, Leiter des Marketinglehrstuhls der Universität Wien - den so genannten Spotlight-Viewer zur internetbasierten Erfassung der Aufmerksamkeitswirkung von Werbemitteln entwickelt.

Wie in der aktuellen Ausgabe von NEWS (37/09) beschrieben, betrachten die Probanden bei diesem Verfahren die Werbestimuli über ein "virtuelles Auge" am Computerbildschirm. Der Mittelpunkt dieses virtuellen Auges ist als aktiver Zeigepunkt (Cursor) definiert und wird mit einer Computermaus manuell über das Bildmaterial bewegt. Mit zunehmendem Abstand von diesem Zeigepunkt wird die Bildinformation entsprechend der physiologischen Sensitivität einer normalsichtigen Person am Bildschirm zunehmend unscharf dargestellt. Nur die Bildinformation an und um den kleinen Bereich der Position des aktiven Zeigepunkts wird hoch aufgelöst wiedergegeben. Anhand dieser manuellen Zeigebewegungen auf Bildausschnitte von subjektivem Interesse wird ermittelt, was von den Probanden beachtet und was ignoriert wurde.

Berger unterstreicht den Nutzen des Verfahrens: "Mit dem Spotlight-Viewer können Entscheidungen in der Werbepraxis bezüglich der Gestaltung von Werbemitteln kostengünstig überprüft, rational fundiert und wissenschaftlich abgesichert werden. Das heißt, dass schon vor dem eigentlichen Einsatz des Werbemittels die mit diesem Verfahren gewonnenen Erkenntnisse den wirkungsvollen Einsatz von Werbekommunikation gewährleisten können."

Das innovative Instrument ist mittlerweile patentrechtlich geschützt und wird regelmäßig an der Fachhochschule Krems im Rahmen von Projekten eingesetzt.

IMC FH Krems - die internationale Dimension des Studierens
Die IMC FH Krems im Herzen Niederösterreichs gilt mit 80 Partneruniversitäten und Studierenden aus über 50 Ländern der Welt als eine der internationalsten und innovativsten Fachhochschulen Österreichs. Derzeit werden Vollzeit- bzw. berufsbegleitende Studiengänge in den Bereichen Gesundheitswissenschaften, International Management und Life Sciences angeboten. Die praxisorientierten Studiengänge auf hohem akademischem Niveau können jeweils mit einem Bachelor bzw. Master abgeschlossen werden und bereiten Studierende optimal auf eine internationale Karriere vor. Vorlesungssprachen sind englisch und deutsch, darüber hinaus werden Berufspraktika, internationale Austauschprogramme und Auslandssemester angeboten. www.fh-krems.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen:
Prof.(FH) Dr. Sebastian Berger
sebastian.berger@fh-krems.ac.at
Tel: 02732/802 180
www.spotlightviewer.at

Presse-Rückfragenhinweis:
IMC Fachhochschule Krems
Piaristengasse 1, 3500 Krems
Michaela Sabathiel
Tel: +43 (0)2732 802 - 530
marketing@fh-krems.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMC0001