FPÖ-Höbart: Sozialistische Jugend hetzt in alter Manier gegen die FPÖ

SPÖ-Jugendorganisation stellt FPÖ als rechtsextrem dar

Wien (OTS) - Der freiheitliche Nationalrat und Jugendsprecher der FPÖ, Ing. Christian Höbart, kritisierte heute die neue Kampagne der Sozialistischen Jugend, die in einem vermeintlichen "Kampf gegen Rechts" in alter Manier gegen die FPÖ hetzt.

"Die Sozialistische Jugend läutete in dieser Woche ihre neue Kampagne 'gegen Rechts' ein, indem sie 25.000 Kalender an Österreichs Schulen verteilte und eine neue Netzseite vorstellte. In dem Schülerkalender und im Internet wird dabei von der Sozialistischen Jugend eine massive Hetze gegen die FPÖ betrieben und wieder einmal versucht, freiheitliche Politiker und deren Positionen ins rechtsextreme Eck zu stellen", so Höbart.

"Die Sozialistische Jugend fällt in den letzten Monaten zudem nicht eben durch konstruktive Politikansätze auf. So erstrecken sich die Aktionen in erster Linie in menschenverachtenden Aktionen gegen politisch Andersdenkende. Erst vor einigen Wochen fiel die SJ-Josefstadt mit ihrer 'Burschenschafter-Safari' auf, bei der offen zur Menschenjagd gegen Burschenschafter aufgerufen wurde", so Höbart weiter.

"Mit ihrer neuen Kampagne setzt die SJ nahtlos ihren fragwürdigen Kurs fort, der jedem Demokratieverständnis Hohn spricht. Antifaschismus ist eben doch etwas anderes als Demokratie. Politiker der FPÖ sind durch ihre lupenreine demokratische Grundeinstellung ein Garant für kritische Politik von der sie sich auch durch linkslinke Kampagnen nicht abbringen lassen", so Höbart abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001