Hilfswerk Austria International: Spenderkonferenz zeigt aktuelle Erfolge und Zukunftsperspektiven

Albertina ermöglicht besonderen Rahmen. Gästezahl zeigt Interesse der ÖsterreicherInnen an EZA.

Wien (OTS/HWA) - Zahlreiche BesucherInnen konnte Anfang September die Spenderkonferenz 2009 von Hilfswerk Austria International (HWA) verbuchen. HWA-Präsident Franz Ceska eröffnete die Veranstaltung, die heuer im Musensaal der Albertina stattfand, indem er die besondere Bedeutung der heuer verwirklichten Spendenabsetzbarkeit für NPOs hervorstrich. Ceska lobte die neue Regelung und wies darauf hin, dass die SpenderInnen seit Jänner 2009 wesentlich mehr spenden können, ohne das es sie mehr kostet. Als Ehrengast informierte Außenminister Michael Spindelegger über die Bedeutung zielorientierter, effizienter Entwicklungszusammenarbeit und über die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Austrian Development Agency (ADA) und Hilfsorganisationen. Hilfswerk Austria International-Geschäftsführerin Heidi Burkhart referierte über die im vergangenen Jahr durchgeführten Hilfsprojekte und stellte die Pläne für die kommenden Jahre vor.

Zur Veranschaulichung der Fortschritte in der Projektarbeit berichtete David Mangala, Mitarbeiter des HWA-Außenbüros in Sri Lanka. Benedikt Simonischek, Sohn des bekannten österreichischen Schauspielers Peter Simonischek, erzählte von seinen Erfahrungen während eines dreimonatigen Praktikums für HWA in Nicaragua. Abschließend überreichten Martina Rentenberger und Thomas Ertlthaler von den Pfadfindern und Pfadfinderinnen Österreichs dem HWA einen Scheck in Höhe von 3.139 Euro zur Unterstützung des Projekts "Integrationsschule" in der Republik Moldau.

Hilfswerk Austria International lädt jährlich zur Spenderkonferenz ein, um seine SpenderInnen über die Verwendung der gespendeten Mittel zu informieren. Um den SpenderInnen besondere Dankbarkeit auszudrücken, bemüht sich das HWA stets um eine interessante Location als Rahmen der Präsentation. Durch die großzügige Unterstützung der Albertina konnte die Präsentation heuer im Musensaal stattfinden. Im Anschluss erhielten alle Anwesenden die Möglichkeit, die aktuelle Ausstellung der Albertina zu besuchen.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Mag. Heiko Nötstaller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: +43 1 40 57 500 31 / M: +43 676 87 87 60 610 / F:+43 1 40 57 500 60 / E: heiko.noetstaller@hwa.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001