Österreichische Erfolge beim internationalen Berufswettbewerb WORLDSKILLS

Vier Mal Gold, zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze und 11 top ten-Platzierungen

Wien (OTS) - Österreich hat bei dem in Calgary, Kanada, vom 1. bis 6. September 2009 abgehaltenen weltweiten Berufswettbewerb WORLDSKILLS sensationelle Ergebnisse erzielt: Die 26 österreichischen Berufsfachleute, davon 2 Frauen, die sich in 24 Berufen mit den besten Fachkräften aus 51 Ländern gemessen haben, errangen vier Mal Gold, je zwei Mal Silber und Bronze und weitere elf Platzierungen unter den besten zehn.

Bildungsministerin Claudia Schmied gratuliert den erfolgreichen österreichischen TeilnehmerInnen: "Die beeindruckenden Leistungen unserer Berufsfachleute bei WORLDSKILLS zeugt von der hervorragenden Qualität unseres berufsbildenden Schulwesens. Ich gratuliere allen Beteiligten", so Schmied.

Im Rahmen von WORLDSKILLS stellen Jugendliche aus aller Welt im Alter bis 22 Jahre in über 45 Wettbewerbsberufen ihr fachliches Können unter Beweis. Der Wettbewerb, der Berufsfelder aus Technik, Industrie und dem Dienstleistungssektor umfasst, wurde von mehr als 900 Teilnehmern bestritten und hunderttausend Besuchern beobachtet.

Gold und damit Weltmeistertitel gewannen Stefan Kastl, voestalpine AG., in der Sparte Anlagenelektrik, Benjamin Poredos, Julius Blum GmbH. in der Sparte CNC Drehen, Gregor Regner, Konditorei Regner, in der Sparte Konditor und Claus Weber, Kugler GmbH, in der Sparte Sanitär- und Heizungsinstallationen.

Silbermedaillengewinner und Vizeweltmeister stellt Österreich in zwei Sparten: Johann Springer und Johannes Stöttner, Zauner GmbH. und Co KG Garten und Landschaftsarchitektur, in der Sparte Landschaftsgärtner sowie Benjamin Grabherr, Julius Blum GmbH., in der Sparte Polymechanik/Automatisierung. Bronze errangen Andreas Ebner aus Salzburg in der Sparte Fliesenleger, und Peter Thomas Ebner aus der Steiermark in der Sparte Zimmerer. Weiters wurden an weitere 11 österreichische TeilnehmerInnen WORLDSKILLS Diplome (Auszeichnungen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in ihrer Sparte unter den besten zehn der Welt platziert waren) vergeben. Mit der Schweiz zählt Österreich zu den besten europäischen Teilnehmerländern und hat im weltweiten Nationenranking den sechsten Platz erreicht.

Die Ergebnisse dieses Wettbewerbs haben wieder die Stärken des österreichischen Berufsbildungssystems im weltweiten Vergleich veranschaulicht: Die Qualität der Ausbildung in berufsbildenden Schulen und Betrieben ist europa- und weltweit konkurrenzfähig, die Integration der Jugendlichen in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft gelingt im europäischen und weltweiten Vergleich hervorragend (geringe Jugendarbeitslosigkeit), und die Qualität der beruflichen Ausbildung der Jugend leistet einen wesentlichen Beitrag zur Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft und damit zum sozialen Wohlstand Österreichs.

Der WORLDSKILLS Wettbewerb fand zum vierzigsten Mal statt, Österreich nimmt seit 1961 regelmäßig an diesem Wettbewerb teil. Aufgrund des exzellenten Berufsbildungssystems konnte sich Österreich immer im Spitzenfeld positionieren und mehrmals die Nationenwertung gewinnen.

Informationen und Bildmaterial: www.worldskills.org; www.skillsaustria.at;

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Pressebüro der Bundesministerin
Tel.: (++43-1) 53 120-5030, 5031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002