BZÖ-Petzner: Jackson-Tribute droht zu Totalflop, finanziellem Bauchfleck und Image-Desaster für die Stadt Wien zu werden!

Hohe Unterstützung der öffentlichen Hand dringend überprüfen und notfalls zurück ziehen

Wien (OTS) - "Keine Stars, sondern Künstler der dritten und
vierten Kategorie. Keine Unterstützung der Jackson-Familie, sondern laut us-amerikanischen Medienberichten eine für die Jackson-Familie `sinnlose´ Show für Bruder Jermaine Jackson in Österreich, zu welchem Michael Jackson gar `keine spezielle Verbindung´ hatte. Das als Großevent der Sonderklasse angekündigte Jackson-Tribute-Konzert in Wien droht zu einem Totalflop und damit zu einem finanziellen Bauchfleck und Image-Desaster für die Stadt Wien zu werden!" Das erklärt heute BZÖ-Generalsekretär und Kultursprecher Stefan Petzner in einer Reaktion auf jüngste Medienberichte.

Petzner zur politischen Dimension der Causa: "Die regierende SPÖ Wien wird erklären müssen, warum sie für diese Veranstaltung enorme Steuermittel in Höhe von 600.000 Euro freischaufelt, während bei den Wienerinnen und Wienern eisern gespart wird. Die SPÖ Wien wird erklären müssen, warum sie für diese Veranstaltung die gesamte Westeinfahrt sperren lässt und damit ein Verkehrschaos in Kauf nimmt. Und die SPÖ Wien wird sich vor allem gegenüber den Wählerinnen und Wählern rechtfertigen müssen, wie sie auf leere Versprechungen und Ankündigungen eines Konzertveranstalters derart hineinfallen konnte!"

Der BZÖ-Generalsekretär und Kultursprecher regt jedenfalls an, dringend zu prüfen, "ob der enorme Einsatz an Steuergeld und der verkehrstechnische Aufwand für diese Veranstaltung überhaupt zu rechtfertigen sind." Petzner: "Im Falle des Falles und im Sinne der Steuerzahler, aber auch des Images für die Stadt Wien sollte die Unterstützung der öffentlichen Hand zurück gezogen werden."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007