Cerwenka: NÖ Zukunftsfonds für notwendige Stützung der Konjunktur

NÖ Wohnbauförderungsgelder in Arbeitsplätze und Aufträge für die Wirtschaft besser angelegt

St. Pölten. (OTS) - "Die derzeit auf den internationalen Spekulationsmärkten angelegten NÖ Wohnbauförderungsgelder wären in einem NÖ Zukunftsfonds, wie von der SPNÖ gefordert, sicher besser angelegt. Mit den von uns geforderten 500 Millionen Euro sollen nicht nur wichtige Projekte der Gemeinden, u.a. für die kommunale Infrastruktur oder den Hochwasserschutz, unterstützt werden. Wichtig ist für die SPNÖ auch der positive Effekt für den Arbeitsmarkt - denn diese Aufträge würden Tausende zusätzliche Arbeitplätze für Niederösterreich bringen. Der ,erneute Verkauf’ von ohnehin längst beschlossenen Maßnahmen bringt rein gar nichts", reagiert der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, auf heutige Aussagen der VPNÖ.

"Eine Fortsetzung der bisherigen ,Veranlagungsstrategie’ der VPNÖ bringt dem Land und damit den NiederösterreicherInnen im schlechtesten Fall weitere Verluste, bestenfalls ein Nullsummenspiel. Was wir brauchen, sind positive und zusätzliche Impulse für die Wirtschaft, kein weiterer ,Tanz um das goldene Kalb der gescheiterten Sobotka-Veranlagung’", so Cerwenka.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002