Grüne Wien/Vana: ExpertInnen bestätigen Grüne Forderungen zu Schwangerschaftsabbruch

Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs und Schutz der Frauen vor Psychoterror vorrangig

Wien (OTS) - Die Grünen Wien sehen sich in der Dringlichkeit ihren Forderungen zum Schwangerschaftsabbruch bestätigt. Bei einem Runden Tisch mit ExpertInnen diskutierte heute Monika Vana, Stadträtin und Frauen-sprecherin der Grünen Wien die mehr als unbefriedigende Situation in der praktischen Umsetzung der Fristenregelung. Teilgenommen haben u.a. VertreterInnen von pro:woman, gynmed, venusMed, ISIS- Frauengesundheitszentrum und Verein Österreichischer Juristinnen.

"Sowohl Bund als auch Stadt Wien haben dringenden Handlungsbedarf. Ich vermisse vor allem seitens der Wiener SPÖ konkrete Vorschläge in Richtung Verbesserungen der Versorgungssituation in öffentlichen Spitälern in Wien und entschlossenes Vorgehen gegen den Psychoterror vor Abtreibungskliniken."

Ergebnis des Runden Tisches sind u.a. folgende Forderungen: Schutz von Frauen gegen die Gewalt und den Psychoterror radikaler AbtreibungsgegnerInnen vor Frauengesundheitseinrichtungen, Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs, Kostenübernahme sowie Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruchs an allen öffentlichen Spitälern. Auch in der Prävention ungewollter Schwangerschaften müsse massiv investiert werden: Verhütungsmittel auf Krankenschein, Rezeptfreiheit der "Pille danach", qualitätsgesicherte Sexualpädagogik an Schulen.

Das Ergebnis des runden Tisches im Wortlaut unter http://wien.gruene.at zum download.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002