ARBÖ: Diesel auf Österreichs Autobahn schon teuerer als in Italien

Obwohl Besteuerung in Italien höher als in Österreicher zahlen Autofahrer mehr

Wien (OTS) - Urlauber auf der Rückreise aufgepasst: Diesel ist auf Österreichs Autobahnen derzeit sogar teurer als in Italien, zeigt ein aktueller Lokalaugenschein des ARBÖ. "Das stellt alles bisherige auf den Kopf und ist nicht nachvollziehbar. Denn die Steuer auf Diesel ist in Italien nach wie vor viel höher als in Österreich", kritisiert der ARBÖ und fordert die Mineralwirtschaft auf endlich faire Spritpreise anzubieten. "Wer jetzt aus dem Süden zurückfährt und Diesel braucht, sollte lieber von der Autobahn abfahren oder noch auf der Südtiroler Seite tanken", rät der ARBÖ allen Heimreisenden.

Hier die Daten im einzelnen: In Südtirol auf der Brenner-Autobahn (A 22) auf der Höhe von Brixen kostete Diesel 1,156 Euro pro Liter. Auf der Tiroler Seite der Brennerautobahn (A 13), kurz nach der Mautstelle Schönberg (und vor der Ausfahrt Stubaital), kostete Diesel stolze 1,195 und war somit um sage und schreibe 3,9 Cent teurer. Auch auf der Inntalautobahn (A12), kurz vor dem Grenzübergang nach Deutschland, wurde für Diesel 1,169 Euro verlangt, also um 1,3 Cent mehr als auf der italienischen Autobahn.

Nur zum Vergleich: Am selben Tag, als der Lokalaugenschein durchgeführt wurde (Montag 7. September 2009) kostete Diesel im Durchschnitt 0,984 Euro pro Liter. Der Autobahnaufschlag beträgt damit bis zu 21, 1 Cent pro Liter! "Wer nicht auf der Autobahn tankt kann sich pro Tankfüllung immerhin 12,6 Euro sparen", rechnet der ARBÖ vor.

Zur Info: Die gesamte Steuerlast auf Diesel beträgt in Italien 60,9 Cent pro Liter, in Österreich 55,4 Cent pro Liter. Damit wird in Italien 5,5 Cent mehr Steuer pro Liter abgeknöpft als in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Interessensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003