RTR-GmbH veröffentlicht neue Marktzahlen: Festnetz-Breitbandanschlüsse legen im 1. Quartal 2009 um 3 % zu

Wien (OTS) - "Der österreichische Breitbandmarkt ist - sowohl bei festen als auch bei mobilen Anschlüssen - in den letzten Jahren erheblich gewachsen - die Breitbandversorgung der Haushalte liegt mittlerweile bei 79 %", gibt Dr. Georg Serentschy, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Telekommunikation, Markttrends aus dem jüngsten RTR Telekom Monitor bekannt. "Die Anzahl der Festnetz-Breitbandanschlüsse ist vom 4. Quartal 2008 zum 1. Quartal 2009 um knapp 3 % auf 1,811 Mio. Anschlüsse gestiegen, die mobilen Breitbandanschlüsse legten im selben Zeitraum um rund 7 % zu und liegen im 1. Quartal 2009 bei 1,038 Mio."

"Die Tendenz, dass Volumina steigen bei gleichzeitigem Rückgang der Umsätze, zeigt sich u.a. wieder im Mobilfunk", erläutert Serentschy weitere Trends. "Die Mobilfunkpenetration liegt im 1. Quartal 2009 bei 132 %, die Anzahl der SIM-Karten ist um 2 % auf 11,034 Mio. gestiegen, die Gesprächsminuten sind um knapp 3 % auf 5.302 Mio. gestiegen. Bei den Umsätzen hingegen ist ein schwacher Rückgang von 865,3 Mio. Euro auf 832,1 Mio. Euro zu verzeichnen." Zurückzuführen sind die Umsatzeinbußen auf die Absenkung der Terminierungsentgelte und Umsatzeinbußen bei internationalem Roaming.

Der aktuelle RTR Telekom Monitor mit Daten zu den Bereichen Festnetz, Mietleitungen, Mobilfunk und Breitband ist auf der Website der RTR-GmbH unter http://www.rtr.at/de/komp/TKMonitor_3_2009 abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0005