Hartmann: Als nächstes "Die Ahnfrau"?

Wien (OTS) - Der neue Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann will sich als Regisseur
nach "Faust" dem sehr speziellen Exemplar eines österreichischen Klassikers zuwenden: "Es gibt nur einen ,Faust‘", sagt er in einem Bilanzinterview für die morgen erscheinende NEWS-Ausgabe. "Mir fällt nichts ein, was damit konkurrieren könnte.(...) Vielleicht Grillparzers ,Ahnfrau‘, ein vollkommen wahnsinniges Schauermärchen. Das wäre eine Herausforderung: einfach den ganzen Anspruch abschütteln und mit Spaß dran."

Hartmann verteidigt auch seinen Titeldarsteller Tobias Moretti gegen unfaire Niedermachversuche: "Erstens schrie jemand zu Beginn ,lauter‘, so etwas ist tödlich. Er verließ sich auf sein Mikroport! Dann hat er eine Phiole verloren, mit der er sich umbringen sollte, und fand das Gift auf der Bühne nicht. Dann haben sie sich minimal im Text verhaspelt, und er war neben der Spur. Ich habe ihn toll und anders gesehen und weiß, dass er bei der Premiere nicht in Bestform war, aber er wird hochkommen. Tobias ist ein Kämpfer, und er lässt sich durch so ein paar Sachen nicht demoralisieren. Er ist so berühmt und so geliebt, dass er auch viele Neider hat."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002