BZÖ-Lugar: Talfahrt der österreichischen Wirtschaft stoppen

Unsere Betriebe verlieren ihre Wettbewerbsfähigkeit

Wien (OTS) - "SPÖ und ÖVP manövrieren die österreichische Wirtschaft im internationalen Vergleich immer tiefer in den Tabellenkeller", kommentiert BZÖ-Wirtschaftssprecher Abg. Robert Lugar eine aktuelle Studie des Weltwirtschaftsforums. Österreich ist in diesem Ranking vom 14. auf den 17. Platz zurückgefallen. Dieses Ranking zeigt nicht nur, dass Österreich an Ansehen verloren hat, sondern auch, dass der Wirtschaftsstandort Österreich an Ansehen verloren hat. Verantwortlich dafür ist laut Lugar auch die Regierung, die es verabsäumt hat, rechtzeitig der Entwicklung entgegenzusteuern. "Wir stecken mitten in der Krise, und derzeit gibt es keine Anzeichen für eine Verbesserung der Situation. Die österreichische Wirtschaft braucht volle staatliche Unterstützung, sonst werden wir noch weiter hinter andere Länder zurückfallen", macht Lugar den Ernst der Lage deutlich.

Während Finanzminister Pröll immer noch versuche, die Krise schönzureden, hat das BZÖ schon vor Monaten vor dem drohenden Absturz der österreichischen Wirtschaft gewarnt. "Jetzt ist die Regierung endgültig gezwungen, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Milliardeninvestitionen in die Zukunft sind der einzige Weg aus der Krise. Der erste Schritt auf diesem Weg muss eine massive Förderung der erneuerbaren Energien und damit der österreichischen Unternehmen sein", fordert Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002