Grüne Niederösterreich decken auf: Kein Jugend- und Spielerschutz in Novomatic Automatencasinos möglich

Huber: Keine Kontrolle durch Novocards oder MitarbeiterInnen

St.Pölten (OTS) - Erschütternd ist das Ergebnis eines Tests der Grünen Niederösterreich. Mit einem Spielsüchtigen aus Niederösterreich, der sich selbst für Novomatic-Casinos sperren ließ, unternahmen die Grünen den Versuch, dennoch in Automatencasinos zu spielen.
Ergebnis: Trotz Einführung der Novocard mit einem angeblich funktionierenden Ampelsystem und angeblich geschulten MitarbeiterInnen ist es dem Spielsüchtigen gelungen, die Casinos zu betreten und auch zu spielen - ohne angehalten oder kontrolliert zu werden. Der Trick, mit dem das gelang: Mann borgte sich einfach eine so genannte Novocard von erwachsenen Freunden und schon gab das Drehkreuz den Weg zu den Automaten frei.
Für Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber eine schockierende Tatsache, aber erneut ein Beweis dafür, dass das kleine Glücksspiel in Niederösterreich verboten werden muss.
"Das so genannte Ampelsystem auf den Novocards ist ein Hohn. Aufgrund der Tatsache, dass diese Eintrittskarten nicht personalisiert sind, kann man sie leicht untereinander tauschen, sodass selbst gesperrte Spieler wieder ihr Glück versuchen können. Was aber viel schlimmer ist - so ist es auch für Jugendliche ein Leichtes, in derartigen Casinos zu spielen", erklärt Huber.
Für die Grünen ist es daher fix: Novomatic-Casinos bergen eine ungeheure Gefahr für Jugendliche und sozial schwächere Gesellschaftsschichten. Derartige Casinos bieten absolut keinen Schutz davor, sein ganzes Hab und Gut zu verspielen.
Die Grünen Niederösterreich empfehlen daher allen Gemeinden Niederösterreichs den Beispielen von Perchtoldsdorf und Brunn zu folgen und Schutzzonen zu errichten, um derartige Casinos zu verhindern - solange es noch geht.
Denn: Sollte die Novellierung des Bundesglücksspielgesetzes in Kraft treten, wird den Gemeinden diese Möglichkeit entzogen. Selbst die Länder hätten kein Mitspracherecht. "Dann hätten wir ein Novomaticgesetz á la bonheur", so Huber.
Die Grünen Niederösterreich haben es sich daher zum Ziel gesetzt, gegen alle geplanten Novomatic-Automatencasinos entschieden aufzutreten. Darüber hinaus wollen sie im Landtag für die Abschaffung des kleinen Glücksspiels in Niederösterreich eintreten und alle Parteien davon überzeugen auch gegen die Novellierung des Bundesgetzes anzukämpfen und es nicht nur bei einer negativen Stellungnahme zum Gesetz zu belassen.
"Wenn Glücksspiel, dann nach den Kriterien des staatlichen Glücksspiels á la Casinos Austria. Dort versteht man es zu kontrollieren", so der Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0003