BZÖ-LPO Scheuch zu Fekter-Besuch: Kärnten will kein Erstaufnahmezentrum

Zur Erinnerung Kärntenfahne an Fekter

Klagenfurt (OTS) - Im Zuge eines Kärntenbesuchs traf Innenministerin Maria Fekter mit BZÖ-LPO Dipl.-Ing. Uwe Scheuch zusammen. Der BZÖ-Obmann nützte die Gelegenheit anlässlich der Übergabe eines neuen Eurocopters EC135 an die Flugeinsatzstelle Klagenfurt und machte der Ministerin im Gespräch unter anderem die Kärntner Sichtweise zu den Themen Erstaufnahmezentrum Süd und Ortstafeln deutlich. "Wir wollen kein Flüchtlingslager in unserem Bundesland. Wir wollen keine importierte Kriminalität. Und wir wollen auch keine weitere Einmischung bei der Ortstafelfrage. Das habe ich der Innenministerin in aller Klarheit vermittelt", erklärte Scheuch im Anschluss an das Treffen.

Außerdem überreichte Scheuch der Innenministerin ein Präsent als Erinnerung an ihren Aufenthalt. "Ich habe der Innenministerin eine Kärntenfahne überreicht, die sie in ihrem Büro in Wien aufhängen soll. So kann sie Kärnten nicht vergessen und ihr wird immer in Erinnerung gerufen, dass wir zwar keine zusätzlichen zweisprachigen Ortstafeln und kein Erstaufnahmezentrum, dafür aber weiterhin gerne unsere Flagge an der Grenze haben wollen", schloss Scheuch.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002