Projektauswahl des Europäischen Flüchtlingsfonds 2009 (EU-SOLID Fonds)

Projektauswahl ist abgeschlossen

Wien (OTS) - Die Projektauswahl für den Europäischen Flüchtlingsfonds (EFF) 2009 ist abgeschlossen. Projektträger, welche im Rahmen des EFF 2009 Projektvorschläge eingereicht haben, werden in den kommenden Tagen schriftlich über das Ergebnis informiert.

Für Österreich standen für das Programmjahr 2009 4.501.159,49 Euro für Projektförderungen aus dem Europäischen Flüchtlingsfonds zur Verfügung. Die zur Verfügung stehenden EU-Mittel wurden im Rahmen der Projektauswahl zur Gänze ausgeschöpft. Durch das BM.I werden nach erfolgter Projektauswahl zusätzlich 2.940.856,45 Euro als Kofinanzierungsbeitrag zur Verfügung gestellt. Der Gesamtförderbetrag des BM.I, der sich aus den BM.I Mitteln und den Europäischen Mitteln zusammensetzt, beträgt somit 7.442.015,94 Euro.

Dies entspricht einem Plus gegenüber dem EFF 2008 in der Höhe von 40.498,65 Euro, welches nunmehr den Projektträgern zusätzlich zur Verfügung steht.

Der Europäische Flüchtlingsfonds hat die Zielsetzung, die Mitgliedstaaten beim Tragen der Belastungen, die mit der Aufnahme von Flüchtlingen und vertriebenen Personen und den Folgen dieser Aufnahme verbunden sind, zu unterstützen. Die Zielgruppe des EFF sind Asylwerber, Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte.

Nach einem strengen und intensiven Auswahlprozess durch das BM.I sowie den Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), der die Detailevaluierung der einzelnen Vorschläge vornahm, wurden die qualitativ hochwertigsten Projektvorschläge ausgewählt.
Die Auswahl der Projekte im gegenständlichen Bereich erfolgte durch ein zu diesem Zweck erschaffenes, transparentes Bewertungssystem. Dieses System sieht ein nachvollziehbares Punktesystem und eindeutige Regelungen für den Fall der Punktgleichheit und im Falle des Abgehens vom Punktesystem vor.

Bei der Projektbeurteilung wurden die Bereiche Relevanz, Antragsteller, Methodologie des Projektvorschlages, Nachhaltigkeit sowie Budget und Wirtschaftlichkeit mit besonderem Augenmerk bedacht. Abschließend konnten 52 Projekte aus neun Maßnahmenbereichen mit einer Förderung bedacht werden. Der Hauptschwerpunkt der EFF-Förderung 2009 liegt, wie im Vorjahr, bei Integrationsmaßnahmen für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte. Darüber hinaus konnten die vergebenen Mittel für die kontinuierliche Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und flächendeckenden rechtlichen Beratung von Asylwerbern weiter ausgebaut werden. Auch die psychologische Betreuung von Asylwerbern bildet mit einer Fördersumme von annähernd 1,5 Millionen Euro einen der zentralen Förderschwerpunkte.

Übersicht Auswahlergebnis EFF 2009:
Insgesamt wurden 83 Projekte für eine Förderung im EFF 2009 eingereicht, 52 letztlich ausgewählt.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit - Infopoint
Tel +43-(0)1-53 126-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0003