BZÖ-Strutz: Die Ängste des Werner F. vor den Sommergesprächen

Wien (OTS) - "Offenbar hat der Lächelkanzler Faymann große Angst davor, in den Sommergesprächen zur Lachnummer zu werden", kommentiert BZÖ-Generalsekretär und Mediensprecher Dr. Martin Strutz ein diesbezügliches Mail an den ORF. Denn einmal mehr hatte das Büro Faymanns schon vorab zu intervenieren versucht. Es sei schon klar, dass keine der vier Sendungen bisher ein Ruhmesblatt für den ORF waren. "Aber wenn ausgerechnet bei Faymann der Rotfunk perfekt sein soll, dann könnte doch gleich der prominente Interviewpartner engagiert werden", so Strutz. Schließlich stellt kein geringerer als der Oscar-prämierte Regisseur Stefan Ruzovitzky die Fragen.

"BZÖ-Chef Bucher hat sich sogar gegen das minutenlange Glockengeläute am Domplatz in Salzburg mit seinen zukunftsträchtigen Ideen durchgesetzt. Wenn Faymann auch nur halbwegs brauchbare Inhalte vertreten würde, dann sollte doch selbst Entengequake kein Problem sein", erklärte Strutz. Und zur Sicherheit sollte der Kanzler um Tipps von seinem Interviewpartner bitten, rät Strutz. Allerdings sei zu befürchten, dass selbst so ein ausgezeichneter Regisseur wie Ruzovitzky nicht im Stande sei, die Kanzlerqualitäten Faymanns und die Inhalte der SPÖ-Regierungsarbeit positiv darzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003