PK 10.9.: Stand der Photovoltaik im geplanten Ökostromgesetz

Leerer Topf mit Deckel

Wien (OTS) - Wenn am 23. September im Parlament die Novelle zum Ökostromgesetz in der vorliegenden Fassung beschlossen wird, bedeutet das einmal mehr einen Total-Stillstand für die heimische Photovoltaik-Branche. Der Topf für die Tarifförderung 2009 ist bereits seit Juli leer. Hunderte Interessenten haben sich in der Zwischenzeit bei der Ökostrom-Abwicklungsstelle (OeMAG) für das kommende Jahr auf einer Warteliste eingetragen. Das Geld für 2010 ist praktisch schon vergeben.

Wenn das Parlament am 23. September die Novelle durchwinkt, so beschließt es in Wahrheit einen leeren Topf. Und entgegen der Wahlversprechen aller Parteien aus dem Vorjahr existiert die Deckelung der Photovoltaik-Mittel im Ökostromgesetz weiter.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Zur Lage der Industrie: KommR Robert Kanduth, Vertreter der österreichischen PV-Wirtschaft

Zur Lage des Gewerbes: KommR Rudolf Reisl, Bundesinnung der Elektro- und Alarmanlagentechnik sowie Kommunikationselektronik, WKO Oberösterreich

Situation in Österreich: Dr. Hans Kronberger, Bundesverband Photovoltaic Austria

Erfahrungen mit EEG in Deutschland: Vertreter des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

Einladung zur Pressekonferenz: Datum: 10.9.2009, um 10:00 Uhr Ort: Cafe Griensteidl Karl-Kraus-Saal, Eingang Schauflergasse 2 Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

PHOTOVOLTAIC AUSTRIA Federal Association
Mag. Silvia Painer-Eichberger
Neustiftgasse 115A/19, 1070 Wien
Telefon +43 (0)1 522 35 81-440
office@pvaustria.at
www.pvaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0001