Berlakovich: Österreichs Interessen im Mochovce-Prüfverfahren durchgesetzt

Öffentliche Anhörung wird am 23. September in Wien stattfinden

Wien (OTS) - Die Slowakei hat heute der Abhaltung eines öffentlichen hearings im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung zur Inbetriebnahme der Blöcke 3 und 4 des Kernkraftwerks Mochovce in Österreich zugestimmt. Umweltminister Niki Berlakovich hat dies ausdrücklich und wiederholt von der Slowakei eingefordert: "Zu einem fairen Verfahren gehört auch das Entgegenkommen und Respektieren der österreichischen Interessen und Bedenken. Das Zugeständnis ist ein Erfolg unserer Politik gegenüber der Slowakei. Mein Engagement gilt dabei der Sicherheit der Menschen in diesem Land, diese muss unser slowakischer Nachbar maximal garantieren."

Das öffentliche hearing der österreichischen Positionen und Einwände durch die VerteterInnen des Slowakischen Umweltministeriums und des Betreibers wird am 23.September 2009 in Wien stattfinden. "Dieses Zugeständnis ist für mich ein Signal, dass die Slowaken an einem konstruktiven Verfahren interessiert sind. Ich werde mich auch weiterhin massiv dafür einsetzen, dass Österreich und die Sicherheitsbedenken der Menschen in Bezug auf Atomenergie berücksichtigt werden." so Umweltminister Berlakovich.

Mitte August haben VertreterInnen des slowakischen Umweltministeriums (MZP) die offizielle Umweltverträglichkeitserklärung im Lebensministerium an Österreich übergeben. Diese liegen nun zur Einsicht auf. Stellungnahmen können ab heute, Montag noch bis 6. Oktober 2009 eingebracht werden. Dies teilt das Lebensministerium mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001