Mitterlehner trifft ungarischen Wirtschaftsminister István Varga

Aktuelle Wirtschaftslage und EU-Erweiterung als Gesprächsthemen - Wirtschaftsminister Mitterlehner: "Enge internationale Abstimmung ist wichtiger denn je"

Wien (BMWFJ/OTS) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat heute, Montag, seinen ungarischen Amtskollegen István Varga im Rahmen eines Arbeitsessens getroffen. Gesprächsthemen waren die aktuelle Konjunkturlage in den beiden Ländern, die Folgen der globalen Finanzkrise sowie aktuelle Brennpunkte der EU-Erweiterung. "Um die weltweite Rezession erfolgreich zu bekämpfen, ist eine enge internationale Abstimmung und Vernetzung wichtiger denn je. Das gilt besonders für langjährige strategische Partner wie Österreich und Ungarn", betont Mitterlehner.

Obwohl sich die Wirtschaftskrise bei den Handelsströmen stark bemerkbar macht, ist Österreich weiterhin der drittgrößte Investor in Ungarn. Marktführend sind heimische Firmen in der Bauindustrie, in der Ziegelproduktion, in der Immobilienentwicklung, im Autohandel, in der Papierbranche sowie in der Zuckerproduktion. Stark vertreten sind die österreichischen Unternehmen auch im ungarischen Einzelhandel.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Ministerbüro: Mag. Volker Hollenstein, Tel.: (01) 711 00-5193
mailto: volker.hollenstein@bmwfj.gv.at
Abteilung Presse: Mag. Wolfgang Schneider, Tel.: (01) 711 00-5133
mailto: presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001