Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Die Neue Mittelschule startet ihr zweites Jahr!

Wir brauchen die beste Bildung für alle Kinder!

Wien (OTS) - Heute startet für rund 480.000 Kinder in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland das neue Schuljahr. Eine Woche später werden 720.000 Schülerinnen und Schüler in Salzburg, Oberösterreich, Kärnten, Tirol, Vorarlberg und der Steiermark das neue Schuljahr beginnen.

Zum Schulstart erwarten unsere Schülerinnen und Schüler zahlreiche Verbesserungen: Die Klassen werden weiter verkleinert, die Sprachförderung wird ausgebaut, die Tagesbetreuung optimiert. Vor allem aber bedeutet der Beginn dieses neuen Schuljahres die Weiterführung und den massiven Ausbau eines zentralen Projekts der Bildungsreform: Die Neue Mittelschule öffnet erstmals in allen neun Bundesländern ihre Tore.

Die Standorte werden mehr als verdreifacht: auf 244 Standorte. Mehr als zwei Drittel der Eltern und Lehrenden haben sich für den Umstieg auf die Neue Mittelschule entschieden und somit ein klares Zeichen gesetzt und ihren Willen zur Bildungsinnovation deutlich gemacht. Rund 20.000 Schülerinnen und Schüler werden somit von der neuen Schule für alle Kinder profitieren.

"Wir brauchen die besten Schulen für unsere Kinder. Die Neue Mittelschule weist den Weg zu einer leistungsstarken und chancengerechten Schule der Zukunft. Ich freue mich über den großen Andrang der Eltern und Kinder und die Bereitschaft so zahlreicher Schulen, an diesem Projekt teilzunehmen. Die Neuen Mittelschulen sind die Leuchttürme der Bildungsinnovation. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass wir aufgrund des großen Interesses bereits heuer eine Gesetzesänderung durchführen mussten und voraussichtlich schon kommendes Schuljahr an die gesetzliche Obergrenze stoßen werden? Klar ist: 2013 wird die nächste Bundesregierung durch fundierte wissenschaftliche Analysen die Grundsatzentscheidung beantworten können, ob in Zukunft alle Schülerinnen und Schüler von der Neuen Mittelschule profitieren sollen. Bis dahin freue ich mich über die breite Akzeptanz des Projekts und werde alle notwendigen Vorarbeiten für die Grundsatzentscheidung konsequent vorantreiben", so Bildungsministerin Claudia Schmied zum Start des zweiten Jahrgangs der Neuen Mittelschule.

In Wien startet die Neue Mittelschule heute an 20 Standorten. Bei der Eröffnung der Wiener Mittelschule Kandlgasse betonte der Wiener Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch die Bedeutung des Projekts: "Für die Wiener Eltern sowie Schülerinnen und Schüler stellt die Wiener Mittelschule eine Weichenstellung in Richtung einer Schule dar, die sich dem Prinzip von 'Förderung und Differenzierung statt Selektion' verschrieben hat. Die Wiener Mittelschule verbindet die Stärken der verschiedenen Schularten optimal miteinander und schafft die pädagogisch beste Schulform für die 10- bis 14-Jährigen", so Oxonitsch.

Die Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl ergänzte:
"Die Wiener Mittelschule ist ein pädagogisch innovatives Modell im Rahmen des Schulversuchs Neue Mittelschule. Besonders positiv ist, dass sich auch sechs AHS-Standorte zu einer Teilnahme am Schulversuch Wiener Mittelschule entschlossen haben. Die Teilnahme so vieler AHS-Standorte zeigt, dass das Ziel, eine 'echte Mittelschule' jenseits der klassischen Schularten zu schaffen, tatsächlich erreicht wurde. Das Besondere: Im Unterricht der Wiener Mittelschule wird intensiv auf die Interessen und Begabungen der Schüler eingegangen. Durch ein Kurssystem ist individueller Unterricht besser möglich. Das Unterrichtsgeschehen wird durch Mehrsprachigkeit, also den Einsatz von Native Speaker Teachers und Englisch als Arbeitssprache, durch Ganztagsangebote, Lerncoaching-Stunden und Projekte ergänzt", so Brandsteidl.

Alle Standorte der Neuen Mittelschule sowie weiterführende Informationen finden Sie auf www.neuemittelschule.at

Bilder sind abrufbar unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=38&dir=200909&e=20090907_m&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Nikolaus Pelinka
Sprecher der Bundesministerin
Tel:+43 01 53120-5030
nikolaus.pelinka@bmukk.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz
Mag.a Michaela Zlamal, MAS
Mediensprecherin StR. Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000-81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at

Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner
Telefon: 01 525 25-77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002