Polizeigewerkschaft kontert Innenministerium

Von Einbindung der Gewerkschaft kann keine Rede sein - Aufklärung notwendig

Wien (PG/ÖGB) - Die Polizeigewerkschaft wurde erst vergangenen Freitag von einem Mitarbeiter der Innenministerin offiziell von der Übernahme von 40 "PostlerInnen" informiert, dabei hat dieser Mitarbeiter festgestellt, dass eine Sicherheitsüberprüfung eingeleitet worden sei, aber noch nicht abgeschlossen wäre. Polizeigewerkschafter Hermann Greylinger: "Normalerweise dauert eine Sicherheitsüberprüfung Monate. Von einer rechtzeitigen Einbindung der Polizeigewerkschaft kann keine Rede sein."

Die 40 "PostlerInnen" sind bereits seit 1. September zum Polizeidienst abkommandiert. In rund eineinhalb Wochen sollen sie auf den einzelnen Polizeiinspektionen zum Einsatz kommen. Nach bisheriger Praxis ist bis zu diesem Zeitpunkt der Abschluss der Sicherheitsüberprüfung unmöglich.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Mobil: 0664/814 63 11
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001