BZÖ-Hagen fordert Öffnung der Landestankstellen in Vorarlberg

Gaspreissenkung: ÖVP reagiert auf BZÖ-Initiative

Wien (OTS) - BZÖ-Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen forderte heute erneut die Öffnung der Landestankstellen in Vorarlberg. "In Vorarlberg sind nach wie vor die Benzin- und Dieselpreise am teuersten. Die Vorarlberger Autofahrer zahlen im Jahresdurchschnitt viel mehr als die Lenker in den anderen Bundesländern, so Hagen weiter.

"Die Landesregierung weigert sich aber die drei Landestankstellen zur Ankurbelung des Wettbewerbs zu öffnen. "Landeshauptmann Sausgruber muss nun endlich handeln", forderte Hagen.

Zum Umstand, dass nun die Vorarlberger Erdgas GmbH den Gaspreis mit 1. Oktober für Haushalts- und Kleingewerbekunden um vier Prozent senkt, meinte Hagen, "dass das BZÖ eine solche schon länger gefordert habe und die ÖVP sei nun aus wahltaktischen Gründen auf den BZÖ-Zug aufgesprungen. "Dieser Umstand freut uns, aber wieder einmal bedurfte es einer BZÖ-Initiative, damit die ÖVP reagiert", schloss Hagen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003