ÖVP-Rumpold an SPÖ-Rohr: Wer im Glashaus sitz ...

SPÖ ist mit ihren Reform-Vetos und der Zustimmung zu allen Budgets mitverantwortlich für die desaströse Finanzsituation des Landes.

Klagenfurt (OTS) - "Ja, der Schuldenstand des Landes Kärnten ist Besorgnis erregend. Ja, wichtige Reformen und Sparmaßnahmen wurden in den letzten Jahren verabsäumt und höchst fahrlässigerweise nicht umgesetzt. Ja, die "fetten Jahre" sind vorbei. Bei allem Verständnis für die aktuelle, verzweifelte Lage der SPÖ rate ich dem Vorsitzenden Rohr wenigstens zu den Fehlern der Vergangenheit zu stehen und zuzugeben, dass die SPÖ, die alle Budgets mit dem BZÖ ausgepackelt hat, verantwortlich ist. Das wissen die Wähler. Das hat zum katastrophalen Wahlabschneiden geführt.

Seit die ÖVP in der Koalition ist, wird diese geerbte Misere repariert. Es werden auch die heiklen aber notwendigen Themen angegangen. Der durch die SPÖ-Vetos verursachte Reformstau wird aufgelöst.

Man kann sagen: Bis jetzt stand das BZÖ in der Finanzpolitik unter dem schlechten Einfluss der SPÖ. Mit der ÖVP werden Pensions-, Verwaltungs- und Besoldungsreform endlich umgesetzt. "Wo möglich sparen, wo nötig investieren", lautet die ÖVP-Devise. Ja dazu, weil es der notwendige und verantwortungsbewusste Weg für Kärnten ist. Ja, wir stehen dazu." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001