FP-Matiasek: Dornerplatz in Hernals muss frei bleiben

Keine weitere Umgestaltung auf Kosten der Steuerzahler

Wien, 03.09.2009 (fpd) - Eine klare Absage erteilt die Obfrau der Hernalser FPÖ, LAbg. Veronika Matiasek, den Vorschlägen der Grünen Klubobfrau im 17. Bezirk, wonach der Dornerplatz nach der Absiedelung der ungeliebten Klangellipse jetzt neu "bemöbelt" werden könnte. Damit würde der Steuerzahler nur weiter unnötig belastet, so Matiasek, die weiter meint, dass die Gestaltung des Dornerplatzes von Anfang an ein teures und problematisches Unterfangen war und von den meisten Anrainern ohnehin unerwünscht. Viele Millionen Euro wurden investiert und trotzdem ist der Platz bis heute kein Ausstellungsstück. Wenn die Grünen sich mit ihren Phantastereien nun bunte Sitzmöbel einbilden so sollen sie diese bitte aus ihrer Parteikasse bezahlen und auf einem Privatgrund aufstellen - die FPÖ möchte jedenfalls lieber eine Freifläche. Der Platz ist ohnehin schon völlig angemöbelt, so Matiasek abschließend. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008