A 1 West Autobahn - Spatenstich - Anschlussstelle Enns West

Bauvorbereitende Maßnahmen haben begonnen

Wien (OTS) - AVor kurzem haben die bauvorbereitenden Maßnahmen der Baustelle für die neue Anschlussstelle Enns West auf der A 1 West Autobahn begonnen. Diese wird zwischen den bestehenden Anschlussstellen Enns - Steyr und Asten - St. Florian bei km 157 errichtet. Bauherr für dieses Projekt ist die ASFINAG.

Die Gesamtkosten für den Bau dieser neuen Anschlussstelle belaufen sich auf rd. Euro11,5 Mio. Mit einem Finanzierungsmodell trägt die ASFINAG Kosten in der Höhe von Euro 8,49 Mio. und das Land Oberösterreich Euro 2,9 Mio.

Die Anschlussstelle Enns West wird als Vollanschlussstelle gebaut und unter Betrieb errichtet. Während der Bauarbeiten für die Brückenobjekte stehen jeweils 2 Fahrstreifen je Richtungsfahrbahn zur Verfügung.

Bei einer Vollanschlussstelle sind von beiden Richtungsfahrbahnen der A 1 (Richtung Salzburg sowie Richtung Wien) Auf- und Abfahrten geplant. Für die Neuerrichtung wurde neben dem Materienrechtsverfahren auch ein Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren durchgeführt.

DI Alois Schedl, Vorstandsdirektor ASFINAG: "Wir haben im Bereich Enns auf der A 1 einen durchschnittlichen Tagesverkehr von rd. 60.000 Kfz an Werktagen. Der Verkehrsfluss ist daher auch während der Bauzeit auf beiden Richtungsfahrbahnen aufrecht zu erhalten. Das ist vor allem für den Bau der neuen Überführung über die West Autobahn eine große Herausforderung. Hier sind im Bereich des Mittelstreifens der Autobahn Bohrpfähle bis zu 30 m Tiefe
zu gründen." Darüber hinaus gestalten sich die Untergrundverhältnisse schwierig. Es sind Stabilisierungsarbeiten im Ausmaß von rd. 40.000 m3 notwendig, aber auch umfangreiche Dammschüttungen von insgesamt rd. 160.000 m3.

Mit Fertigstellung der Anschlussstelle Enns West im Herbst 2010 soll die neue B 309 an die A1 angeschlossen werden. Diese bildet das Herzstück für die vom Land O.Ö. bereits im Bau befindlichen B 309. "Die Bauvorhaben Anschlussstelle Enns West und B 309 sind eine sinnvolle Verkehrslösung für die künftige infrastrukturelle Entwicklung des Wirtschaftsraumes Steyr. Durch den Bau der B 309 Steyrer Straße wollen wir durch Verkehrsverlagerungen die Menschen in den Gemeinden vom Verkehr entlasten, damit die Kommunen wieder lebenswert gestalten, deutliche Einsparungen bei der Fahrzeit erreichen, die Sicherheit deutlich erhöhen und vor allem die weitere positive Entwicklung des Wirtschaftsraumes Steyr ermöglichen, betont LH-Stv. und Baureferent Franz Hiesl. Die Baufertigstellung für die B 309 ist auch mit Herbst 2010 geplant.

Gesamtkosten Neubau Anschlussstelle Enns West: netto rd. Euro 11,5 Mio. davon Zuschüsse vom Land OÖ: netto rd. Euro 2,9 Mio., somit Gesamtkosten ASFINAG: netto rd. Euro 8,49 Mio.

Spatenstich: 3. September 2009

Geplante Verkehrsfreigabe: August 2010

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Warnold
Pressesprecherin ASFINAG
Mobil: +43 (0) 664 60108-16826
Email: barbara.warnold@asfinag.at

Helmuth Rechberger
Pressesprecher LH.-Stv. Franz Hiesl
Mobil: +43 (0) 664 60072-12155
Email: helmuth.rechberger@ooe.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002