SPÖ-Präsidiumsklausur (3): Hundstorfer: Bildung wichtigster Schlüssel im Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Österreich hat EU-weit geringsten Anstieg der Arbeitslosigkeit

Linz (SK) - "Österreich hat den geringsten Anstieg der Arbeitslosenquote innerhalb der EU. Dies war nur durch die zeitgerechten und richtigen Maßnahmen möglich, die die sozialdemokratisch geführte Bundesregierung gesetzt hat", so Sozialminister Rudolf Hundstorfer heute, Donnerstag, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzler Werner Faymann und Finanzstaatssekretär Andreas Schieder im Zuge der SPÖ-Präsidiumsklausur in Linz. Insgesamt wurden, so Hundstorfer, durch die Konjunktur- und Arbeitsmarktpakete sowie die Verbesserungen bei der Kurzarbeit rund 97.000 Jobs abgesichert. Um arbeitslose Menschen besser zu qualifizieren und Österreich fit für die Zeit nach der Krise zu machen, setzt die Bundesregierung auf Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. "44 Prozent aller arbeitslosen Menschen verfügen nur über einen Pflichtschulabschluss. Es ist meine Triebfeder, dass sich diese Zahl drastisch nach unten verringert, denn Bildung ist und bleibt der wichtigste Schlüssel im Kampf gegen Arbeitslosigkeit", betonte der Sozialminister. ****

Hundstorfer hob hervor, dass es wichtig sei "die Facharbeiter von Morgen jetzt in der Krise auszubilden" um für die Zeit danach optimal gerüstet zu sein. Durch den Qualifizierungsbonus für Weiterbildungen die länger als drei Monate dauern, werden arbeitslose Menschen während ihrer Weiterqualifizierung sozial besser abgesichert - im Jahr 2010 werden rund 50.000 Menschen einen solchen Bonus erhalten. "Wir stellen damit sicher, dass der kommende Aufschwung durch gut qualifizierte Fachkräfte verstärkt wird", so Hundstorfer.

Auch die Zeit der Kurzarbeit könne, so der Sozialminister, seit heuer für Qualifizierungen genutzt werden. Hier werde es noch weitere, verstärkte Anstrengungen geben. Mit der Bildungskarenz Plus wurde ein weiterer Schritt gesetzt um Arbeitskräfte auch während wirtschaftlich schwieriger Zeiten in den Unternehmen zu halten. Um diese Möglichkeit künftig noch besser nutzen zu können, werde es, so Hundstorfer, verstärkte Beratung für Sozialpartner, ArbeitnehmerInnen und Betriebe geben.

Hundstorfer zeigte sich zuversichtlich, dass die Ausbildungsgarantie wie geplant umgesetzt werden könne: "Wir haben im heurigen August weniger Lehrstellensuchende als im August des Vorjahres und mehr offene Lehrstellen als in den vergangenen Monaten des Jahres." Um Jugendliche besser über ihre künftigen Ausbildungs-und Berufsmöglichkeiten zu informieren, sprach sich Hundstorfer für mindestens einen verpflichtenden Besuch eines BerufsInfoZentrums (BIZ) für die SchülerInnen der 7. und 8. Schulstufe aus.

Insgesamt habe das AMS im heurigen Jahr 400.000 Menschen in neue Jobs vermittelt und 55.000 SchulungsteilnehmerInnen haben sofort nach Abschluss ihrer Schulung einen neuen Arbeitsplatz erhalten. "Auch wenn noch keine Entspannung der Krise in Sicht ist, ist dies ein positives Signal, das zeigt, dass Arbeitsmarkt in Bewegung ist", so Hundstorfer abschließend. (Forts.) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005