Vilimsky: Schnapsidee der Wiener Sozialisten ruiniert historisches Ensemble hinter dem Parlament!

FPÖ macht auf Bundes- und Wiener Ebene mobil gegen diese millionenteure Verschandelung

Wien, 03-09-2009 (fpd) - Volle Unterstützung für den Wiener FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Madejski kommt von FPÖ-Generalsekretär und Verkehrssprecher NAbg. Harald Vilimsky. Es sei eine Schnapsidee der Sonderklasse, das historische Ensemble hinter dem Parlament zu ruinieren, bloß weil die SPÖ ihren Demonstrationsfreunden auf der Ringstraße mehr Möglichkeiten bieten wolle. Diese SPÖ mit ihrem Bürgermeister Häupl und Karlheinz Hora gehört bei der bevorstehenden Wiener Wahl aus allen Entscheidungsfunktionen des Wiener Rathauses entfernt, so Vilimsky.

"Wie kann man bloß auf die Idee kommen, mit sechs Steuermillionen ein Gleis zu verlegen, das einen historisch einmaligen Straßenzug direkt hinter dem Parlament verschandelt, zu einer deutlichen Abwertung der Wohngegend führt und völlig unnotwendig die Anrainer einem Lärmterror aussetzt", zeigt sich Vilimsky ohne jegliches Verständnis für diesen politischen Irrsinn. "Im Parlament gibt es Unverständnis quer durch alle Fraktionen - dies schließt auch viele von der SPÖ mit ein - was dieses Vorhaben der Wiener Rathaussozialisten betrifft. Die Bundes-FPÖ wird ihre Freunde im Rathaus unterstützen, aber auch im Bundesparlament parteiübergreifende Allianzen suchen, um gegen dieses aberwitzige Millionenprojekt zur Zerstörung eines historischen Bau-Ensembles vorzugehen", kündigt Vilimsky an. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006