Walser und Musiol: Kindergarten braucht einheitliche Mindeststandards

Grüne fordern Bundesrahmengesetz für Kinderbetreuung

Wien (OTS) - "Wir brauchen in ganz Österreich den ganztägig geführten Kindergarten, in dem Kinder nicht nur betreut, sondern auch auf die Schule vorbereitet werden", fordert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen. "Der Kindergarten ist eine Bildungseinrichtung, bei der gewisse Mindeststandards erfüllt werden müssen. Ein Österreich weiter Bildungsplan ist dringend notwendig. Doch es muss den zuständigen Regierungsmitgliedern Marek und Schmied klar sein, dass jeder Bildungsplan geduldiges Papier bleibt, wenn er nicht mit ausreichend Mittel ausgestattet wird."

Die Basis für einheitliche Österreich weite Mindeststandards, die neben einheitlicher Lernziele auch noch Gruppengröße, Raumbedarf und Ausstattung regeln, muss ein Bundesrahmengesetz für Kinderbetreuung sein. "Die Regierung scheut hier die längst notwendige Auseinandersetzung mit den Ländern", so Daniela Musiol, Familiensprecherin der Grünen.. Wenn Frauenministerin Heinisch-Hosek erst jüngst wieder betont hat, dass sie sich einheitliche Qualitätskriterien wünschen würde, dann kann sie den Wahrheitsbeweis erbringen. Eine diesbezügliche Antrag der Grünen wurde nämlich bislang auch mit den Stimmen der SPÖ vertagt.

Die Forderungen des Dachverband der österreichischen KindergartenpädagogInnen müssen endlich Gehör finden, so Musiol. "Ein Angleichen der Einkommen an Grundschullehrer ist dringend notwendig, denn Wertschätzung wird nicht nur in Worten ausgedrückt, sondern auch am Gehaltszettel". Neben dem Gehalt müssen auch die Rahmenbedingungen so verändert werden, dass PädagogInnen nicht permanent an den Grenzen der eigenen Belastbarkeit arbeiten. Die Verkleinerung von Gruppen sowie mehr bezahlte Vorbereitungszeit muss das Ziel sein. Ansonsten werden PädagogInnen dem Druck von neuen Maßnahmen wie dem beitragsfreien Kindergarten kaum noch standhalten können.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003