Bad Kleinkirchheim Blog hält Gäste und Fans auf dem Laufenden

Bad Kleinkirchheim (TP/OTS) - Neu umgesetztes Weblog auf http://blog.badkleinkirchheim.at transportiert Geschichten aus und über Bad Kleinkirchheim und dient als zentrale Drehscheibe der Region in die Welt des Mitmach-Webs. Stefan Heinisch, Geschäftsführer der Bad Kleinkirchheim Tourismus Marketing GmbH, möchte die Marke damit näher an ihre Fans heranbringen, touristisch relevante, jedoch nicht minder authentische online Inhalte bereitstellen und bestehenden wie neue Gästen der Region damit einen effektiven Mehrwert bieten.

Bad Kleinkirchheim nahm sich für seinen Gang ins Mitmach-Web bewusst Zeit. Zu viele ähnliche Projekte sind mit großer Euphorie gestartet worden, um kurze Zeit später wieder von der Bildfläche zu verschwinden. Dazu Stefan Heinisch, als Geschäftsführer der Bad Kleinkirchheim Tourismus Marketing GmbH für die Umsetzung verantwortlich: "Die online Kommunikation im Mitmach-Web findet täglich 24 Stunden an sieben Tagen der Woche statt. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der punktgenauen Planung und Umsetzung der Maßnahmen, vor allem jedoch darin, zu wissen, welche Zielsetzungen mit Blog, Facebook und Co verfolgt werden." Ein weiterer wichtiger Punkt sind die zur Verfügung stehenden Ressourcen: "Ein Projekt dieser Art gelingt nur dann, wenn es vor Ort Mitstreiter gibt, die die Aktivitäten im Social Web nicht nur verstehen, sondern auch als nützlich erachten und deshalb aktiv unterstützen", so Heinisch.

Um den Unterstützerkreis des Bad Kleinkirchheim Blogs möglichst breit anzulegen, wurde ein Blogger-Team gebildet und gemeinsam mit der ausführenden Agentur, Ed Wohlfahrt PR & Social Media, geschult. Alleine dieser Umstand macht den prozesshaften Charakter des Projektes deutlich, das ganz bewusst Menschen aus der Region dazu einlädt, eine Sprecherfunktion zu übernehmen. "Ehrlichkeit und Authentizität sind wichtige Zutaten jedes Social Media Projektes. Inhalte dieser Qualität kommen aber nur zustande, wenn die Menschen aus der Region die Möglichkeit erhalten, ihr Wissen, ihre Geschichten und Erfahrungen entsprechend einfach zu teilen", betont Stefan Heinisch. Um dies sicherzustellen, wurden am Blog sämtliche technische Hürden aus dem Weg geräumt. Hier können durch einfache Webformulare und E-Mail Funktion auch technisch wenig versierte Nutzer zu Autoren werden. Ein Umstand, der es unter anderem auch Fans der Marke sowie Gästen ermöglicht, ihre Urlaubseindrücke am Bad Kleinkirchheim Blog mit anderen zu teilen.

Großer Wert wurde im Rahmen der Umsetzung auch auf die Benutzerführung gelegt. Klar war von Anbeginn, dass sich das Blog nicht an der zahlenmäßig sehr überschaubaren Gruppe an Web 2.0-Freaks orientieren darf. Stattdessen soll damit der durchschnittliche Online-Nutzer angesprochen werden, dem es grundsätzlich egal ist, ob er sich nun auf einer Webseite oder einem Blog befindet. Nicht zuletzt deshalb wurde in der Menüführung auf maximale Klarheit Wert gelegt sowie darauf geachtet, dass sich Benutzer des Blogs jene Inhalte holen können, die für sie relevant sind. Ob dieser Vorgang über den Schieberegler, die dargestellten Kategorien oder die Map erfolgt, bestimmt jeder Nutzer für sich selbst.

Als eines der ersten Destinationsblogs im Alpenraum setzt das Bad Kleinkirchheim Blog auch auf Social Commerce. Die behutsame Herangehensweise an das Thema wurde gewählt, weil das Social Media Engagement von Marken im Web 2.0 nicht primär auf den Verkauf von Produkten gerichtet ist oder zumindest sein sollte. Benutzern der Seite, die besondere Inhalte nachfragen, bekommen auf Ebene der einzelnen Postings jedoch nicht nur gleichrangige, und damit für sie möglicherweise relevante weiterführende Inhalte. Darüber hinaus werden auch Unterkünfte in den Kategorien Hotels, Zimmer & Pensionen, sowie Apartments angezeigt, die mit den konsumierten Bloginhalten intelligent verknüpft sind.

Die Erwartungen an das mit 2. September 2009 gestartete Bad Kleinkirchheim Blog sind hoch. Dennoch stellt es im Rahmen einer breit angelegten Social Media Strategie nur die Spitze des Eisberges dar. Relevante Gespräche, bewusstes Zuhören und aktiver Kundenservice werden seitens Bad Kleinkirchheim nicht nur am eigenen Weblog, sondern auch auf den verschiedenen Plattformen des Web 2.0, wie beispielsweise YouTube, Flickr oder Facebook stattfinden. "Ein erfolgreiches Blog hat viel mit erfolgreicher Social Media Kommunikation zu tun. Und diese findet eben nicht nur alleine auf der eigenen Homepage oder dem eigenen Weblog statt", so Stefan Heinisch.

Rückfragen & Kontakt:

Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH
Stefan Heinisch (GF)
Dorfstraße 30, 9546 Bad Kleinkirchheim, Kärnten - Austria
Tel: +43 (0) 4240 / 8212
Fax: +43 (0) 4240 / 8537
presse@badkleinkirchheim.at
http://www.badkleinkirchheim.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002