Jannach/Schwager: Kranzniederlegung und Gedenken am Ulrichsberg

Kärnten (OTS) - NAbg. Harald Jannach und Landtagsabgeordneter a.
D. Franz Schwager, werden am 20. September - dem Termin der geplanten Ulrichsbergfeier 2009 - mit einigen Freunden zur Heimkehrer- und Europagedenkstätte am Ulrichsberg gehen.

"Wir finden es sehr bedauerlich, dass gerade zum 50sten Jahrestag dieser Veranstaltung sich fast alle von dieser immer friedlich verlaufenen und überparteilichen Gedenkveranstaltung distanzieren", so Schwager und Jannach. "Dieses unrühmliche politische Schauspiel, das von Verteidigungsminister Darabos und Landeshauptmann Dörfler angezettelt wurde, hat sich unsere Kriegs- und Heimkehrergeneration nicht verdient", begründete Jannach die Wanderung zur Gedenkstätte.

"Wir sind zutiefst enttäuscht von Darabos und Dörfler, die diese Gedenkveranstaltung als "zu weit rechts" denunzieren und damit in ein schiefes Licht rücken." Jannach erinnerte nochmals daran, dass Persönlichkeiten aus allen politischen Lagern im Rahmen der Ulrichsbergfeier als Redner aufgetreten seien und damit ein Bekenntnis zu unserer Geschichte und einem zukünftig friedlichen Europa abgegeben hätten.

"Im Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege und des Kärntner Abwehrkampfes sowie als Dank an die Generation, die unser Land wiederaufgebaut hat, werden wir einen Kranz an der Gedenkstätte niederlegen", so Jannach.

"Das Treffen findet am 20. September um 10.00 Uhr beim "Kollerwirt" statt", gab Jannach bekannt, der sich über jeden freue, der die Gruppe begleiten möchte.

Rückfragen & Kontakt:

Harald Jannach - 0664 825 76 73
Franz Schwager - 0664 41 09 111

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001