Neue Studie des ÖVK "Ökologische Lebenswegpotenziale neuer alternativer Dieselkraftstoffe im österreichischen Straßenverkehr"

Wien (OTS) - Der Österreichische Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) hat am Institut für Verbrennungskraftmaschinen der Technischen Universität Wien die Studie "Ökologische Lebenswegpotenziale neuer alternativer Dieselkraftstoffe im österreichischen Straßenverkehr" erarbeiten lassen, die klärt, was an Treibhausgasen eingespart wird, wenn die EU-Vorschläge zum teilweisen Ersatz von Dieselkraftstoff durch Biokraftstoffe umgesetzt werden.

Es zeigt sich, dass bis 2020 Einsparungen in der Höhe von ca. 7% möglich sind, allerdings sind die Kosten der Biokraftstoffe deutlich höher als die von konventionellen Kraftstoffen. Biokraftstoffe sind preislich mit konventionellen Kraftstoffen nur vergleichbar, wenn der Staat auf Steuern bei den Biokraftstoffen verzichtet.

Maßnahmen zur Treibhausgasverminderung über Biokraftstoffe sind auch teurer als über motortechnische Verbesserungen an konventionellen Motoren.

Die Studie ist beim ÖVK (www.oevk.at) erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
A-1010 Wien, Elisabethstraße 26,
Telefon +43/1/585 27 41-0
Internet: www.oevk.at,
E-Mail: info@oevk.at

Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz
Tel.: 585 27 41-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001