Erich Haider beantragt Sonderregierungssitzung zur Sicherung der AMAG-Arbeitsplätze

Land soll AMAG-MitarbeiterInnen beim Kauf von 15 Prozent + 1 Aktie unterstützen

Linz (OTS) - "Die Absicherung der Arbeitsplätze in der AMAG als Leitbetrieb für das Innviertel ist wichtig, damit das Unternehmen nicht zum Spielball der Banken wird. Die MitarbeiterInnenstiftung soll ihren Anteil um 15 Prozent + 1 Aktie aufstocken und das Land Oberösterreich diesen Kauf mit einer Landeshaftung absichern", erneuert Landesparteichef LH-Stv. DI Erich Haider seine Forderung nach einer Sonderregierungssitzung.

Die MitarbeiterInnenstiftung hätte dann mit 25 Prozent + 1 Aktie eine Sperrminorität. "Niemand hat soviel Interesse an der Sicherung ihrer Arbeitsplätze wie die MitarbeiterInnen selbst. Eine Sperrminorität gewährleistet, dass die Konzernzentrale im Innviertel bleibt und alle wichtigen Entscheidungen dort getroffen werden. Wir wollen, dass das Land die MitarbeiterInnen bei diesem Kauf unterstützt. So würden finanzielle Mittel zur Sicherung der Arbeitsplätze und nicht zur Absicherung der Dividenden eingesetzt", so Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002