Anschober zu AMAG: Vorstand und Betriebsräte der AMG in nächste Regierungssitzung einladen

Landesunterstützung zur Erhöhung der Mitarbeiterbeteiligung würde Sinn machen

Linz (OTS) - Grün-Landesrat Rudi Anschober appelliert an die Landesparteien, trotz Wahlkampf sachlich und fair mit der AMAG umzugehen: "Dieses wichtige Unternehmen für den Wahlkampf zu missbrauchen, könnte einen schweren schaden verursachen."

Als Beitrag zur Versachlichung will Anschober daher beantragen, Vorstand und Betriebsräte der AMAG in die nächste Regierungssitzung oder im Anschluss an diese Sitzung am 7. September zu einem Gespräch einzuladen: "Die derzeitige Politdebatte geht derzeit vielfach am Ziel einer langfristigen Absicherung vorbei. Die AMAG darf nicht zum Spielball der Politik werden, sondern soll selbst definieren, ob und wie Unterstützung des Landes notwendig ist. Wenn Landesunterstützung zum Beispiel für die Erhöhung der Mitarbeiteranteile an der AMAG erforderlich ist, dann würde ich das für sinnvoll und unterstützenswert erachten. Reden müsste man dann über das wie."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober
Thomas Peter Stadlbauer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0664/546 33 10
mailto: thomas.stadlbauer@ooe.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001