Trendradar Gesellschaftliche Entwicklungen

Technologieworkshop beim Europäischen Forum Alpbach von Risiko:dialog und Accenture Österreich

Alpbach (OTS) - Rege Beteiligung, offener Dialog und entspannte Arbeitsatmosphäre kennzeichneten den heutigen Technologieworkshop von Risiko:dialog und Accenture im Rahmen der Technologiegespräche beim Europäischen Forum Alpbach 2009. Zur Diskussion stand die ambivalente Rolle von Technologien - Risiko und Lösung - in gesellschaftspolitischen Prozessen.

Das Format Worldcafé eröffnete den TeilnehmerInnen einen intensiven Gedankenaustausch untereinander und mit den ThemenownerInnen: Mit Brigitte Bach/AIT; Helga Kromp-Kolb/BOKU, Reinhard Petschacher/Infineon Technologies Austria und Klemens Riegler/Ökosoziales Forum wurden zentrale Risiken in den Themenbereichen Energie, Klimawandel, Informations- und Kommunikationstechnologien und Demografie thematisiert und mögliche Handlungsoptionen entwickelt.

In der Plenumsrunde wurde deutlich, dass in allen vier Themenbereichen folgende Ansätze notwendig sind, um Vertrauen zu stärken:
- eine zu etablierende gesamtgesellschaftliche Wertediskussion,
- die Stärkung der Eigenverantwortung jeder/jedes Einzelnen,
- die Entwicklung von Visionen für die Gesellschaft 2050
- und transparente Beteiligungsprozesse.

Veranstaltet wurde der Workshop vom Risiko:dialog (Umweltbundesamt und Radio Österreich 1) in Zusammenarbeit mit Accenture Österreich und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.
Risiko:dialog ist eine wachsende Community, die zur Meinungsbildung in gesellschaftlich relevanten Prozessen beiträgt - durch Dialog im Netzwerk.

Rückfragen & Kontakt:

www.risikodialog.at
Ingeborg Zechmann, PRessestelle Umweltbundesamt, mobil 0664/611 90 94

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001