RLB NÖ-Wien - 1. Halbjahr 2009: Stabile Ergebnisse in herausfordernden Zeiten

Hameseder: "Sicherheit für unsere Kunden - Stabilität für die Region"

Wien (OTS) - "Wir sind gut auf unserem ambitionierten Budgetkurs!" zeigt sich Generaldirektor Erwin Hameseder zufrieden mit Wachstum und Ergebnis der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien im 1. Halbjahr 2009. Absolute Kundenorientierung, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein Kosten- und Effizienzprogramm sind wesentliche Eckpunkte für den Kurs der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien (RLB NÖ-Wien) als starke Regionalbank.

Hameseder sieht die RLB NÖ-Wien als wesentliche Mitgestalterin der Wirtschaft: "Gerade das Kreditwachstum macht deutlich: Wir nehmen unsere Verantwortung für Privatkunden und Unternehmen in Wien und Niederösterreich sehr ernst!" Führend ist Raiffeisen auch als Partner bei den Förderungen für Unternehmen in Wien und Niederösterreich.

Die Bilanzsumme von 30,041 Mrd. Euro (Vergleichswert 2008: 27,533 Mrd. Euro), die unter den schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erreicht wurde, bestätigt die Strategie des Vorstands: "Wir sind eine Universalbank mit starker Verankerung in der Region", so Hameseder. Er sieht "in der Breite unseres Angebotes für Kunden Stabilität und Sicherheit gewährleistet."

Die Kernkapitalquote (nach Basel II-Definition) befindet sich zum 30.06.2009 mit 8,6 Prozent auf dem heute international geforderten Niveau.

Das Betriebsergebnis erreichte mit 102,2 Mio. Euro einen - angesichts der weltweiten Entwicklungen - sehr respektablen Wert. Das liegt um 54,6 Mio. Euro unter dem Vergleichswert des Vorjahres von 156,9 Mio. Euro (ohne Einmaleffekte). Der Rückgang resultiert zum überwiegenden Teil aus dem rückläufigen Ergebnis aus at equity bilanzierten Unternehmen.

Der Konzernhalbjahresüberschuss nach Steuern und Fremdanteilen beträgt 90, 3 Mio. Euro.

Mehr Kredite, mehr Kunden, zufriedenstellendes Handelsergebnis

Die RLB NÖ-Wien hat im Jahresvergleich das Kreditvolumen im Kundengeschäft mit einem Zuwachs von 16,4 Prozent spürbar ausgeweitet und verzeichnet einen deutlichen Anstieg der Ausleihungen an Kommerzkunden. Dies sowie die stabile Entwicklung der Zinsmargen, ein sehr zufriedenstellendes Handelsergebnis von 14 Mio. Euro und ein stabiles Kundenwachstum unterstreichen die Vorteile der Universalbank.

"In Wien gewinnen und überzeugen wir pro Tag 30 neue Kunden, wir setzen hier weiter auf expansives Wachstum!" Kunden können sich auf die RLB NÖ-Wien verlassen, betont Hameseder: "Wir bleiben angesichts der Herausforderungen ruhig und begleiten unsere Kunden in guten und weniger guten Zeiten!"

"Unsere Stärke liegt in der breiten Aufstellung als Universalbank!", so Hameseder und zieht einen Vergleich zu einem großen Segelschiff: "Wir können mehrere, unterschiedlich große Segel setzen und damit auch den leisesten Windhauch gut nützen!" Hameseder weiter: "Das Schiff RLB NÖ-Wien steuert sicher auf das Jahresziel 2009, das deutlich über dem Ergebnis 2008 liegen wird, zu!"

Entscheidend werden hier aber nicht zuletzt die weiteren Entwicklungen im Spannungsfeld zwischen globalen Entwicklungen und ihren Auswirkungen auf österreichische Unternehmen sein. Die angesichts der Wirtschaftslage notwendigen Kreditrisikokosten sieht Hameseder im budgetierten Rahmen ausreichend abgesichert.

"Wir achten auf qualitatives Wachstum und haben für ausreichend Liquidität gesorgt", betont Hameseder. In Summe verfügt die RLB NÖ-Wien und die gesamte Raiffeisen Bankengruppe NÖ-Wien über einen sehr hohen Liquiditätspolster.

Erfolgskennzahlen auf gutem Niveau

Die Cost-Income-Ratio konnte mit 44,0 Prozent auf sehr gutem Niveau gehalten werden. Der Return on Equity nach Steuern und Fremdanteilen, die Eigenkapitalverzinsung bezogen auf das durchschnittliche Eigenkapital, lag zum Halbjahr 2009 bei 8,3 Prozent und damit über dem Vergleichswert per 31. Dezember 2008 in Höhe von 1,5 Prozent, bzw. unter dem Vergleichswert von 17,1 Prozent zum 1. Halbjahr 2008.

Der komplette Zwischenbericht der RLB NÖ-Wien zum 1. Halbjahr 2009 steht als pdf zum Download bereit unter www.raiffeisenbank.at/zwischenbericht2009

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05 1700/93004
peter.wesely@raiffeisenbank.at

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Peter Wesely, Pressesprecher

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RWN0001