Erich Haider: AMAG MitarbeiterInnenstiftung soll auf 25 Prozent + 1 Aktie aufgestockt werden

Neuer Vorschlag zur Standort- und Arbeitsplatzsicherung in Ranshofen

Linz (OTS) - "An allererster Stelle steht für mich Arbeit für die Menschen!", so Erich Haider, der heute mit einem neuen Vorschlag zur Absicherung der Arbeitsplätze bei der AMAG in Ranshofen aufhorchen ließ: Haider schlägt vor, die AMAG-MitarbeiterInnenstiftung solle ihren Anteil von 10 Prozent auf 25 Prozent + 1 Aktie aufstocken. Dafür sind 70 Millionen Euro erforderlich. Die MitarbeiterInnen hätten damit eine Sperrminorität, die den Standort und die Arbeitsplätze sichern könne. Das Land OÖ, so der SPÖ-Landeschef, soll die Haftung für die Finanzierung dieses Kaufes übernehmen. "Ziel ist, dass das Land nicht Banken und Dividenden absichert, sondern Arbeitsplätze!", erläutert Haider. Anfang nächster Woche wird er dazu er eine Sondersitzung der Landesregierung beantragen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002