VP-Wolf zum angekündigten Museumsneubau: Wichtig ist eine weltstädtische Lösung

Wien (OTS) - "Der vom Wiener SP-Kulturstadt Mailath-Pokorny in der heutigen Ausgabe der Presse angekündigte Museumsneubau ist an sich eine gute Sache und durchaus zu begrüßen", so ÖVP Wien Kultursprecher Franz Ferdinand Wolf in einer ersten Reaktion.

Wesentlich sei dabei, so Wolf, dass dieser Bau international ausgeschrieben und an einem zentralen Ort im innerstädtischen Bereich errichtet werde. Es müsse zügig und unter Einbeziehung unabhängiger Fachleute geplant werden, fordert der VP-Kultursprecher. "Ein solches Museum darf keine provinzielle Gemeinde Wien Lösung, es muss eine Weltstadtlösung werden", mahnt Wolf.

Auch müsse Wien-Museum-Chef Wolfgang Kos sehr rasch ein entsprechendes Museumskonzept vorlegen, denn mit dem Bau allein werde es nicht getan sein. Und was die Nachnutzung des Oswald-Haerdtl-Pavillions am Karlplatz anlangt, so ist die Stadt aufgefordert sich rechtzeitig darüber Gedanken zu machen.

"Jedenfalls ist zügiges und professionelles Vorgehen gefragt, wenn das Museum in der nächsten Legislaturperiode errichtet werden soll. Ob es dann allerdings noch in die Kompetenz von Mailath-Pokorny fällt, ist eine andere Frage", schließt VP-Kultursprecher Wolf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001