Krotsch ad Feldmann: Wien braucht mehr PolizistInnen!

Unterstützungserklärung für mehr Polizei unter www.mehrpolizei.wien.spoe.at

Wien (SPW) - "Die Stadt Wien nimmt seit jeher die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener sehr ernst! Frau Feldmann sollte sich besser an ihre ÖVP-KollegInnen im Bund wenden, denn seit dem Jahr 2000 haben die ÖVP-InnenministerInnen mehr als 1.000 Polizeiposten in Wien abgebaut. Chronischer Personalmangel ist die Folge, der sich negativ auf die öffentliche Sicherheit auswirkt. Diese unverantwortliche Sicherheitspolitik der ÖVP bekommen die Wienerinnen und Wiener zu spüren! Hier sollte Frau Feldmann nicht mehr länger wegschauen und die Verantwortung der ÖVP negieren!", stellte die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Krotsch am Freitag in Replik auf entsprechende Aussagen der Wiener ÖVP-Frauensprecherin Barbara Feldmann in der heutigen Kronen Zeitung fest.****

Zudem leiste Stadt Wien selbstverständlich ihren entsprechenden Beitrag, um das Sicherheitsgefühl aller WienerInnen zu erhöhen: "Wo wir die Polizei unterstützen können, tun wir dies schon längst: So wurde der Großteil der Parkraumüberwachung übernommen, um die Exekutive spürbar zu entlasten. Weiters werden mögliche Angsträume durch eine entsprechende Ausleuchtung beseitigt und gerade die Stadt Wien nimmt das Thema Gewaltschutz außerordentlich ernst!", betonte Krotsch und verwies hierbei auf den kontinuierlichen Ausbau von Gewaltschutzmaßnahmen: "Dazu zählen nicht nur die vier Wiener Frauenhäuser, sondern auch viele weitere Maßnahmen zum Schutz von betroffenen Frauen. Etwa der europaweit einzigartige 24-Stunden-Frauennotruf, die Mädchenberatungsstellen, die Krisenzentren, die gesicherte Förderung von Opferschutzvereinen, u.v.m."

"All diese Maßnahmen können die dringend benötigten Polizisten für die Stadt nicht ersetzen, denn für die Bekämpfung der Kriminalität ist alleine die Exekutive zuständig. Hilfssheriffs einzusetzen, wie das die Wiener ÖVP mit ihrer Stadtwache fordert, ist nicht nur rein rechtlich unmöglich, sondern darüber hinaus eine völlig unausgegorene Alibiaktion! Fest steht, dass Wien beim aktiven Gewaltschutz ein Vorbild für ganz Österreich ist, denn wir setzen uns mit voller Kraft dafür ein, dass sich jede Frau in Wien sicher fühlen kann", so Krotsch abschließend.

Hinweis:
Die Petition der Wiener SPÖ "Mehr Polizei für Wien" kann unter http://mehrpolizei.wien.spoe.at unterstützt werden. Eine Unterschriftenliste gibt es auch als Download auf www.wien.spoe.at. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002