Farina bündelt als erste Mühle Österreichs "Die Kraft der Sonne" - BILD - BILD

Farina Mühle nimmt die größte Photovoltaik-Anlage der Steiermark in Betrieb

Raaba/Graz (OTS) - Die Farina Mühlen GmbH präsentierte heute an ihrem Standort Raaba bei Graz im Beisein von Dr. Franz Fischler, ehemaliger Landwirtschaftsminister sowie EU-Agrarkommissar und Präsident des Ökosozialen Forums, die größte Photovoltaik-Anlage der Steiermark. Farina ist damit auch die erste Mühle Österreichs, welche Photovoltaik für die Produktion nutzt. Anlässlich der Inbetriebnahme wurde ferner die neue Kommunikationslinie vorgestellt, die ganz im Zeichen der "Kraft der Sonne" steht.

Dir. DI Josef Dietrich, Geschäftsführer der Vonwiller Mühlengruppe, und Mag. (FH) Bernhard Gitl, Geschäftsführer der Farina Mühlen GmbH, überreichten Dr. Fischler heute die ersten Packungen Farina Mehl, die allein mittels Solarenergie paketiert wurden. Denn die Photovoltaik-Anlage produziert jährlich 40.000 kWh Strom - und damit exakt jene Menge, die für die Paketierung der 15.000 Tonnen Paketmehl benötigt wird. Farina ist Teil der Vonwiller Mühlengruppe, Österreichs größter Mühlengruppe.

Im Rahmen der Pressekonferenz betonte Dr. Fischler die Bedeutung nachwachsender Energieträger und unterstrich die Vorbildwirkung der Farina Mühlen GmbH: "Wenn wir die Klimawende schaffen wollen, müssen wir, wo immer wir können, den Energieeinsatz minimieren und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen maximieren. Das gelingt nur, wenn es genügend Vorbilder gibt. Farina zeigt mit der größten Photovoltaik-Anlage der Steiermark wie es geht."

Nachhaltigkeit durch Innovation: Jährliche Einsparung von 31 Tonnen CO2

Dank der Nutzung der Solarenergie werden nun jährlich über 31 Tonnen CO2 eingespart und damit jener Kohlenstoffdioxid-Ausstoß, der bei einer halben Million gefahrener PKW-Kilometer gemessen wird. Die Kollektoren wurden auf einer Fläche von 400 m2 auf dem Getreidesilo der Mühle in Zusammenarbeit mit den E-Werken Gösting errichtet. Dabei wurde darauf geachtet, ausschließlich österreichische Hersteller zu berücksichtigen. Die Investitionssumme für die größte österreichische Fassadenaufbauanlage beläuft sich auf rund 200.000 Euro.

Dir. DI Josef Dietrich, Geschäftsführer der Vonwiller Mühlengruppe, erläutert die Unternehmensphilosophie: "Unser Ziel ist Nachhaltigkeit durch Innovation: Denn aufgrund unserer täglichen Arbeit, unserer Tradition, der Verankerung in Österreich und der Nähe zur Landwirtschaft fühlen wir uns der nachhaltigen Wirtschaftsweise verpflichtet. Unser wichtigstes Prinzip ist es daher, mit Ressourcen sparsam umzugehen und sie effizient zu nutzen. Daher haben wir uns in der Vonwiller Mühlengruppe auch das Ziel gesetzt, in fünf Jahren eine 20%ige Energieeinsparung zu erreichen."
Mag. (FH) Bernhard Gitl, Geschäftsführer der Farina Mühlen GmbH, erklärt die Entscheidung für den Einsatz von Solartechnologie: "Mit der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage setzen wir ein sichtbares Zeichen für erneuerbare Energien und den Klimaschutz. Insbesondere als Lebensmittel verarbeitender Betrieb ist uns der Umgang mit wertvollen Rohstoffen seit jeher vertraut. Wesentliches Prinzip dabei ist die nachhaltige Wertschöpfung in der Region: Wir haben lokale Bauern, die das Getreide liefern, wir produzieren lokal und haben lokale Kunden, die unser Mehl konsumieren."

Die Farina Mühle in Raaba zählt zu den bedeutendsten Mühlen Österreichs, pro Jahr werden hier rund 60.000 Tonnen Getreide zu Haushaltsmehlen, Grieß und Polenta sowie Bäcker- und Industriemehlen verarbeitet und 15.000 Tonnen Paketmehl produziert. In der Steiermark und in Kärnten ist Farina - das Synonym für universelles Mehl mit besten Koch- und Backeigenschaften - Marktführer mit 35% bzw. 26% Marktanteil.

Markenrelaunch im Zeichen der Sonne

Farina setzt auch im Erscheinungsbild zukünftig auf "Die Kraft der Sonne". Das zentrale Element des neuen kommunikativen Auftritts bildet die Nutzung von Solarenergie für die Produktion von Farina Mehlen. Denn die Qualität von Farina Mahlprodukten kommt vom Anbau bis zur Produktion aus der Kraft der Sonne: Das Getreide stammt aus den sonnenreichsten Regionen Österreichs, anschließend wird auch für die Vermahlung und Verarbeitung von Farina Solarenergie genutzt und garantiert so eine möglichst umweltschonende Produktion. Neben einem rundum erneuerten Packungsdesign werden in der Steiermark und in Kärnten auch Plakate sowie Printanzeigen die Farina Haushaltsmehle aufmerksamkeitsstark ins Licht rücken.

Die Photovoltaik-Anlage der Farina Mühle auf einen Blick
Als erste Mühle Österreichs nutzt Farina Solarenergie für die Produktion. Die Photovoltaik-Anlage stellt darüber hinaus die größte Anlage der Steiermark und die größte Fassadenaufbauanlage Österreichs dar. Alle Komponenten des Baus stammen aus Österreich.

Kollektorfläche: 400 m2
Leistung: 50 kWp (Kilowatt-Peak)
Ertrag: 40.000 kWh pro Jahr (deckt zu 100% den Energiebedarf der gesamten Paketierung der Farina Mühle)
CO2 Einsparungspotenzial: 31 Tonnen pro Jahr (entspricht rund einer halben Million gefahrener PKW-Kilometer)
Investitionssumme: Euro 200.000,-

Anm.: Photovoltaik -Anlagen sind Solarstromanlagen, bei denen die Sonnenstrahlung mittels Solarzellen auf direktem Weg in elektrische Energie umgewandelt wird. Der Prozess der direkten Energieumwandlung wird Photovoltaik genannt. Solaranlangen dienen im Gegensatz dazu ausschließlich der Erzeugung von Warmwasser, sie produzieren keine elektrische Energie.

Über die Farina Mühlen GmbH:

Die Farina Mühlen GmbH mit dem Standort Raaba bei Graz zählt zu den leistungsstärksten und größten Mühlen Österreichs. Jährlich werden über 60.000 Tonnen Getreide vermahlen und 15.000 Tonnen Paketmehl produziert. In der Steiermark sowie in Kärnten und Osttirol ist Farina die stärkste Regionalmarke und Marktführer mit 35% bzw. 26% Marktanteil. Farina steht österreichweit für Tradition und Qualität, als Synonym für universelles Mehl mit besten Koch- und Backeigenschaften. Farina bietet eine vielseitige Produktrange an, von Weizenmehlen in sämtlichen Sorten und Typen über Goldgrieß und Polenta bis hin zu Heidenmehl. Farina ist Teil der Vonwiller Mühlengruppe, Österreichs größter Mühlengruppe und Marktführer bei Markenmehlen im Lebensmitteleinzelhandel. www.farina.at

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=55&dir=200908&e=20090827_f&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bettina Widlar-Rainer, MAS
Hochegger/Com
Tel: 01/242 02-287, Fax: 01/242 02-9287
E-Mail: b.widlar@hochegger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOC0001