Gartlehner zu Forschungsinitiative "Quick Start": Bures sorgt für weiteren Innovationsschub

Österreich dank Infrastrukturministerin am Sprung in Top 3 der innovativsten Volkswirtschaften

Wien (SK) - "Mit der neuen Forschungsinitiative 'Quick Start'
sorgt Infrastrukturministerin Doris Bures einmal mehr für einen wahren Innovationsschub. Und Ministerin Bures unterstützt mit dem neuen 25-Millionen-Soforthilfepaket für Klein- und Mittelbetriebe das so wichtige Rückgrat der heimischen Wirtschaft", so SPÖ-Technologie-und Forschungssprecher Kurt Gartlehner am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Österreich habe im Bereich Forschung und Entwicklung einen erfolgreichen Aufholprozess gestartet, dank des vollen Engagements von Ministerin Bures sei Österreich mittlerweile am Sprung unter die Top 3 der innovativsten Volkswirtschaften Europas, betonte Gartlehner. ****

Mit der Initiative "Quick Start", für die das BMVIT für die Förderung von innovativen Forschungsprojekten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) 25 Millionen Euro bereitstellt, setze Bures eine "goldrichtige Maßnahme zur genau richtigen Zeit". Denn gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise, in der Unternehmen ihre Forschungsinvestitionen zurücknehmen, bräuchten die KMU volle Unterstützung, damit der Forschungs- und Innovationsprozess nicht zum Erliegen kommt. "Ministerin Bures unterstützt mit für eine weitere Attraktivierung des Wirtschaftsstandorts Österreich", freut sich Gartlehner über einen "guten Tag für Wirtschaft und Forschung".

Service: Alle Informationen zur Forschungsinitiative "Quick Start" unter www.ffg.at (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001