Oberhauser: ÖsterreicherInnen drängen auf rasche Sanierung der Krankenkassen

Das "Njet" des Finanzministers verunsichert die österreichische Bevölkerung

Wien (SK) - "Eine OEKONSULT-Umfrage zeigt, dass den ÖsterreicherInnen die rasche Umsetzung des von Gesundheitsminister Alois Stöger forcierten Kassenpakets und die Gesundheitsreform am Herzen liegen", so SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "92 Prozent der Befragten halten die Sanierung der finanziell angeschlagenen Krankenkassen für außerordentlich wichtig. 80 Prozent erachten das im Juni von Gesundheitsminister Alois Stöger, Ärztekammer und Hauptverband vorgelegte Paket für ein positives Signal", erläuterte Oberhauser die "aussagekräftigen Zahlen" der Umfrage. "In Zeiten der Krise sollten wir gemeinsam zum Wohle der Bevölkerung handeln, diese nicht verunsichern und im Gesundheitswesen Versorgungssicherheit vermitteln", forderte Oberhauser. ****

Ungeduldig fordere die österreichische Bevölkerung zügige Fortschritte bei der Kassenkonsolidierung und sehe den anhaltenden Widerstand von Finanzminister Pröll als kontraproduktiv, so Oberhauser. "Wir müssen im Sinne der österreichischen Bevölkerung handeln und das Kassensanierungspaket so rasch als möglich umsetzen", erklärte die SPÖ-Gesundheitssprecherin.

Die Umfrage zeige, so Oberhauser, dass Gesundheitsminister Stöger im Sinne der ÖsterreicherInnen handelt und sich mit der Umsetzung des Kassensanierungspakets auf dem richtigen Weg befindet. "Die ÖVP sollte ihre Linie überdenken und zum Wohle der PatientInnen bei der Umsetzung des Kassensanierungspakets mitarbeiten", so Oberhauser abschließend. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003