VP-Praniess-Kastner: Mehr Sicherheit für Rettungskräfte und Patient/innen!

ÖVP fordert Anschaffung von Gasmessgeräten als Standardausrüstung für Rettungsfahrzeuge

Wien (VP-Klub) - Angesichts des bevorstehenden Gerichtsverfahrens gegen zwei Wiener Amtsärztinnen wegen nicht erkannter Kohlenmonoxidvergiftung fordert LAbg. Karin Praniess-Kastner, ÖVP-Mitglied des Wiener Gesundheitsausschusses, von der zuständigen Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely erneut die rasche Ausstattung sämtlicher Rettungsfahrzeuge mit Gasmessgeräten.

Besonders empört zeigt sich die VP-Abgeordnete über die Tatsache, dass sich die SP-Stadtregierung bis heute nicht dazu entschließen konnte, alle Rettungsfahrzeuge mit den lebenswichtigen Geräten auszustatten. "Zwanzig Geräte, die im Dezember 2008 von Wien Gas bzw. der Installateursinnung der Wiener Rettung geschenkt wurden, sind zu wenig. Das reicht gerade für jedes 3. Fahrzeug. Die Wiener Stadtregierung muss für die Sicherheit der Patient/innen und der Einsatzkräfte entschieden mehr tun. Die Gasmessgeräte müssen umgehend für alle Einsatzfahrzeuge beschafft werden", so Praniess-Kastner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001