Wiener ÖVP fordert detaillierten Subventionsbericht für Wien

ÖVP sieht Intransparenz bei Subventionsvergaben

Wien (OTS) - Die Wiener ÖVP kritisierte im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag, "intransparente Subventionsvergaben" in Wien. Während Salzburg und Linz die Öffentlichkeit alljährlich mit einem übersichtlichen Subventionsbericht informieren würden, sei in Wien die Erstellung eines derartigen Berichtes "zu viel Verwaltungsaufwand", so GR Ingrid Korosec. Rund 210 Millionen Euro würde Wien pro Jahr an Subventionen vergeben, die BürgerInnen hätten ein Anrecht zu erfahren, was mit diesen Mitteln unterstützt werde. Ein transparentes System sei jedoch offenbar nicht gewünscht, so Korosec. Die Wiener ÖVP fordere daher einen detaillierten Subventionsbericht. Dieser müsse öffentlich aufliegen und für die WienerInnen und Wiener zugänglich sein. Zudem müssten auch abgewiesene Subventionsansuchen offengelegt werden. Weiters sollten den Mitgliedern der jeweiligen Ausschüsse, zumindest vierteljährlich, Listen vorgelegt werden, in denen abgewiesene Subventionsanträge aufscheinen.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet: www.oevp-wien.at/ . (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009