LR Dobernig: Notwendige Reformen müssen umgesetzt werden!

Dienstgeber erarbeitet Paket - Gespräche wurden nie ausgeschlossen

Klagenfurt (OTS) - Finanz- und Personalreferent LR Harald Dobernig betonte zu den heutigen Aussagen der Landesvorsitzenden der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, dass es in den Beratungen in der Sommerakademie keineswegs um einen "Kampf um Privilegien" gehe. Es gehe vielmehr darum, dass in Zeiten einer weltweiten Wirtschaftskrise und massiv steigender Arbeitslosigkeit auch jene einen Beitrag leisten müssen, die in abgesicherten Bereichen tätig sind.

Auch der Bericht des Bundesrechnungshofes zum Pensionssystem für öffentlich Bedienstete in Kärnten, in dem dringende Änderungen gefordert werden, sei seit langem bekannt. "Angesichts dieser Umstände muss es dem Dienstgeber zugestanden werden, sich Gedanken über die notwendigen Reformen zu machen. Deshalb erarbeiten wir jetzt ein Paket, das dann mit den Personalvertretern besprochen wird. Wir haben nie gesagt, dass wir zu keinen Verhandlungen bereit sind", so Dobernig. Für ihn sei aber klar, dass notwendige Maßnahmen beschlossen und umgesetzt werden müssen.

Er stehe voll und ganz hinter den Mitarbeitern im öffentlichen Dienst. "Jeder von ihnen leistet hervorragende Arbeit. Gerade im abgesicherten Bereich müssen wir uns aber in Zeiten der Krise solidarisch mit jenen zeigen, die schon längst Kurzarbeit verrichten oder bereits ihren Job verloren haben. Nicht nur die Experten bestätigen uns die Notwendigkeit der Reformen, wir sind es auch den Menschen in diesem Land schuldig", so der Landesrat abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004