NEWS: LH Erwin Pröll über eine allfällige Hofburg-Kandidatur:

"Ich allein entscheide!"

Wien (OTS) - Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll, seit Monaten als aussichtsreichster ÖVP-Kandidat für die Bundespräsidenten-Wahl 2010 gehandelt, hat sich zwar dafür noch nicht entschieden, lässt sich aber in der jüngsten Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erstmals ein wenig in die politischen Karten blicken, wie ein allfälliger Wahlkampf gegen Amtsinhaber Heinz Fischer aussehen könnte.

Erwin Pröll stellt im NEWS-Gespräch mehrere Fakten klar: Zunächst, dass er seine Entscheidung, ob er gegen Bundespräsident Heinz Fischer in den Ring steigt oder nicht, "weder von Institutionen noch von Personen abhängig macht."
Ferner erteilt er aktuellen ÖVP-Stimmen, die schon von einem generellen Kandidaten-Verzicht reden, eine scharfe Absage und stellt fest, "dass die Partei jedenfalls einen Kandidaten aufzustellen hat."

Schließlich deutet er indirekt bereits eine für ihn durchaus möglich erscheinende Wahl-Strategie zum Sieg an, indem er im NEWS-Interview davon spricht, dass er "die Ängste der SPÖ vor einem 2. Wahlgang, wo es jedenfalls zu einer Auseinandersetzung zwischen dem "bürgerlichen Lager" und dem "linken Lager" Österreichs kommen wird", durchaus nachvollziehen könne.

Darüber hinaus übt Erwin Pröll an der Staatsspitze, Hofburg wie Bundesregierung, grundsätzlich eher geharnischte Kritik, was deren Verhalten zu jüngsten innenpolitischen Ereignisse -Sicherheitsfragen, Justiz - angeht: "Ich erwarte mir von der Staatsspitze, dass sie Leitlinien hat, nach denen sie agiert. Zu staatspolitischer Verantwortung gehört das eine oder andere Mal eine Portion mehr Mut!"

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001