Neu gegründete Unternehmen halten sich in Österreich gut

WKÖ-Zehetner: Nach drei Jahren sind noch 80 Prozent der Betriebe am Markt

Wien (OTS/PWK607) - Die "Lebensdauer" von neu gegründeten Unternehmen ist in Österreich vergleichsweise hoch: Nach drei Jahren bestehen noch fast 80 Prozent, nach fünf Jahren sind sieben von zehn Unternehmen am Markt, nach sieben Jahren sind es immer noch fast 64 Prozent. Das geht aus einer neuen Statistik der Wirtschaftskammer Österreich hervor. "Keinesfalls ist eine Beendigung der Selbständigkeit mit einem Scheitern oder einer Insolvenz gleichzusetzen", erklärte heute Elisabeth Zehetner, Bundesgeschäftsführerin des Gründer-Service in der Wirtschaftskammer Österreich.

Die Übergänge zwischen selbstständiger und unselbstständiger Erwerbstätigkeit werden immer fließender, viele Selbstständige sind nach einer gewissen Zeit auch wieder unselbstständig erwerbstätig und schöpfen aus dem gesammelten Erfahrungsschatz. Weiterer Grund für eine Unternehmensbeendigung kann auch das freiwillige Zurücklegen der Gewerbeberechtigung sein, weil das Unternehmen erfolgreich verkauft, verschenkt, vererbt oder verpachtet wird.
"Grundsätzlich soll jeder Mut, sich selbstständig zu machen belohnt werden. Selbst wenn der Firmengründer nach ein oder zwei Jahren meint, dass sich die Unternehmensidee nicht wie gewünscht entwickelt, macht es auch Sinn, das Unternehmen zu schließen bevor wirtschaftliche Schwierigkeiten auftauchen", betonte Zehetner. Man könne auf diese Weise auf ein günstigeres Zeitfenster warten, um mit einer verbesserten Idee wieder durchzustarten.

Die Gründer-Service-Chefin sieht darin den nötigen Unternehmergeist, den ein Land wie Österreich dringend benötigt, um neue Arbeitsplätze zu schaffen und bedauert, dass die Beendigung einer selbstständigen Tätigkeit von "Schwarzsehern" mit einem persönlichen Scheitern in Verbindung gesetzt wird.
Laut Kreditschutzverband ist auch die Anzahl der Insolvenzen auf dem Vorjahresniveau geblieben.

Zehetner: "Relevant ist nicht, ob wir Ende 2009 28.000 oder 30.000 Neugründungen verzeichnen, sondern wichtig ist, dass sich die Menschen trotz schlechter wirtschaftliche Lage trauen, den Schritt in die Selbständigkeit zu setzen. Denn die Unternehmer sind jene, die Arbeitsplätze schaffen. Jede einzelne Gründerin und jeder einzelnen Gründer leistet damit einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft." (IP)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Junge Wirtschaft | Gründer-Service | Frau in der Wirtschaft, Mag. Elisabeth Zehetner, Tel: +43 (0)664 817 91 54, Fax: +43 (0)5 90 900 295, E-Mail: elisabeth.zehetner@wko.at, Internet: www.gruenderservice.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003