Musik-Festival Grafenegg startet am 20. August

Musik-Sommer 2009 verzeichnete doppelt so viele Besucher

St. Pölten (NLK) - Nachdem in Grafenegg vergangenen Samstag der Musik-Sommer 2009 zu Ende gegangen ist, beginnt bereits morgen, Donnerstag, 20. August, das dritte internationale Musik-Festival Grafenegg, das bis 6. September an drei verlängerten Wochenenden mit international renommierten Orchestern, Dirigenten und Solisten ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf den beiden Bühnen Wolkenturm und Auditorium bietet. Dazu kommen Préludes, Einführungsgespräche, eine Soirée und ein Filmfrühstück.

Der erstmals auf zwei Monate erweiterte Musik-Sommer konnte heuer mit neun Haupt- und vier Kinderkonzerten insgesamt 13.539 Besucher verzeichnen, das entspricht einer Verdopplung gegenüber 2008 mit fünf Konzerten und 6.762 Besuchern. Nicht mitgezählt sind die Voraufführung der "Sommernachtsgala" sowie die Konzerte bei freiem Eintritt (Préludes). Der Besuch der Hauptkonzerte lag bei durchschnittlich 1.386 Personen pro Konzert, die erstmalig veranstalteten Kinderkonzerte in der Reitschule wurden von durchschnittlich 267 Kindern pro Konzert besucht. "Wir freuen uns, dass parallel zur Erweiterung unseres Konzertangebots auch der Zuspruch durch unser Publikum wächst", freut sich dementsprechend Rudolf Buchbinder, künstlerischer Leiter des Musik-Sommers und des Musik-Festivals.

Eröffnet wird das Musik-Festival Grafenegg morgen, 20. August, mit Arien, Duetten und Orchestermusik von Giuseppe Verdi, Camille Saint-Saëns, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Franz Liszt und Charles Gounod. Es spielt das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Andrés Orozco-Estrada, Solisten sind der Tenor Joseph Calleja und der Bassist Paata Burchuladze; das Konzert vor dem Wolkenturm (bei Schlechtwetter im Auditorium) beginnt um 19.15 Uhr.

Die weiteren Hauptkonzerte des ersten Wochenendes bestreiten Rudolf Buchbinder und das Königliche Philharmonische Orchester Stockholm unter Sakari Oramo mit Stenhammars Konzertouvertüre "Excelsior!" op. 13, Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-moll op. 37 und Schumanns Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische" (Freitag, 21. August), Leonidas Kavakos und das Budapest Festival Orchester unter Iván Fischer mit Prokofjews Ouvertüre über hebräische Themen op. 34, Bartóks Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 und Dvoráks Symphonie Nr. 7 d-moll op. 70 (Samstag, 22. August) sowie das Philharmonia Orchestra London unter Esa-Pekka Salonen mit Weberns Idyll für großes Orchester op. 4 "Im Sommerwind" und Mahlers Symphonie Nr. 6 a-moll "Tragische" (Sonntag, 23. August). Beginn vor dem Wolkenturm ist jeweils um 19.15 Uhr; bei Schlechtwetter wird ins Auditorium ausgewichen.

Im weiteren Verlauf reicht die Spanne des musikalischen Programms von zeitgenössischen Kompositionen Tan Duns, heuer Composer in Residence, bis zu den Liedern Oswald von Wolkensteins und vom Haydn-Originalklang bis zu Carl Orffs "Carmina Burana". Die NÖ Tonkünstler werden insgesamt drei Konzerte bestreiten, neben den Orchestern des Eröffnungswochenendes werden auch die Wiener Philharmoniker, das London Symphony Orchestra, das Orchestra of the Age of Enlightenment, das Ensemble Shield of Harmony u. a. zu hören sein.

Zusätzlich zu den Festivalkonzerten bietet das Musik-Festival Grafenegg an den Samstagen und Sonntagen ab 16.30 Uhr Prélude-Konzerte an. Am 29. August wird eine Soirée ganz im Zeichen von Tan Dun stehen; am 6. September, dem Abschlusstag, wird zum Filmfrühstück "Crouching Tiger, Hidden Dragon" geladen. Als weiteres Service gibt es vor jedem Hauptkonzert ein Einführungsgespräch mit renommierten Musikexperten. Schließlich werden sich Familien-Workshops der "Tonspiele" an den drei Sonntagen jeweils ab 14 Uhr den Geheimnissen mittelalterlicher Musik und Carl Orffs "Carmina Burana" widmen.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten bei den NÖ Tonkünstlern unter 01/586 83 83 und e-mail tickets@tonkuenstler.at bzw. auf Schloss Grafenegg unter 02735/5500, www.grafenegg.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001